Drei deutsche Siege gegen bewunderte Südamerikaner
Mit leuchtenden Augen gegen Brasilien

Die Bilanz der deutschen Kicker gegen den fünfmaligen Weltmeister ist eher dürftig. In 18 Spielen gab es drei Siege, vier Unentschieden und elf Niederlagen.

BERLIN. Eine der schönsten Geschichten bei Spielen zwischen Deutschland und Brasilien hat sich im Juni 1993 in Washington zugetragen. Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft in den USA sollte das amerikanische Publikum mit der Schönheit des Fußballspiels vertraut gemacht werden. Brasilien spielte deshalb gegen Deutschland, es sollte möglichst viel Spektakel geben, also viele Tore fallen. Ein 3:3 wäre ein schönes Ergebnis gewesen, so, wie es vor dem Anpfiff auf der Anzeigetafel gestanden hatte. Doch zur Pause führte Brasilien bereits 3:0. In der zweiten Hälfte aber schaffte Jürgen Klinsmann den Anschlusstreffer, Andreas Möller verkürzte auf 2:3, und wieder Klinsmann war es, der tatsächlich zum 3:3 ausglich. Zufälligerweise in letzter Minute.

Der neue Bundestrainer ist damit der einzige Deutsche, der in einem Spiel zwei Tore gegen Brasilien erzielt hat. Ohnehin hat Klinsmann ein besonderes Verhältnis zu Brasilien. Am 12. Dezember 1987 bestritt er in Brasilia das erste seiner 108 Länderspiele (1:1). Bei Brasilien, "da leuchten einem die Augen", sagt Klinsmann. Wobei die Augen der Deutschen allenfalls vor Bewunderung geleuchtet haben dürften. Die Bilanz gegen den fünfmaligen Weltmeister ist eher dürftig. In 18 Spielen gab es drei Siege, vier Unentschieden und elf Niederlagen. Die Auswahl der DDR hat in vier Begegnungen mit Brasilien lediglich ein Unentschieden geschafft.

Am 16. Juni 1968 gelang den Deutschen im dritten Spiel der erste Sieg gegen die Südamerikaner, die allerdings ohne Pelé antraten. Siegfried Held und Bernd Dörfel schossen beim 2:1 in Stuttgart die Tore für die Deutschen - und der Sieg hätte weit höher ausfallen können. "Brasilien entging einem Gemetzel", berichtete das "Journal dos Sports".

Bis zum nächsten Erfolg der Deutschen dauerte es fast 18 Jahre. Im März 1986 gewann das Team von Franz Beckenbauer in Frankfurt 2:0. Hans-Peter Briegel gelang nach 80 Sekunden die Führung, Klaus Allofs erzielte den zweiten Treffer. Der bisher letzte Sieg gelang den Deutschen im November 1993 in Köln. Guido Buchwald und Andreas Möller trafen für das DFB-Team - gegen eine Mannschaft, die nicht durch Spielkunst, sondern durch Fouls auffiel. Wie bei allen deutschen Siegen waren die

Brasilianer nicht mit ihren besten Spielern angetreten.

Seitdem haben die Deutschen noch dreimal gegen Brasilien gespielt - und dreimal verloren. Die letzte Niederlage kassierten sie 2002 im WM-Finale von Yokohama.

Deutschland: Kahn - Hinkel, Baumann, Fahrenhorst, Lahm - Deisler, Ballack, Frings, Schneider - Asamoah, Kuranyi. Brasilien: Cesar - Belletti, Juan, Roque Junior, Roberto Carlos - Renato, Edmilson, Ronaldinho, Edu - Adriano, Ronaldo.

Schiedsrichter: Meier (Schweiz). Anpfiff: 20.45 Uhr (live im ZDF).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%