Drei Schweigeminuten mittags um 12.00 Uhr
Gesamte EU gedenkt der Opfer der Anschläge

Europaweit haben zahlreiche Menschen am Freitag mit Schweigeminuten der Opfer der Terroranschläge in den USA gedacht. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union bekräftigten in einer gemeinsamen Erklärung ihre Entschlossenheit, bei der Suche nach den Attentätern und deren Auftraggebern zu helfen.

afp BRÜSSEL/STRAßBURG/BERLIN. Die EU und der Europarat hatten den Freitag zum europaweiten Trauertag erklärt. Die insgesamt 800 Mill. Menschen in den 43 Beitrittsländern waren aufgerufen, mittags mit drei Schweigeminuten der Opfer der Attentate zu gedenken.

In Brüssel versammelten sich hohe EU-Vertreter am Mittag vor dem Gebäude des EU-Ministerrats. An der Zeremonie nahmen unter anderen der amtierende EU-Ratspräsident, der belgische Premierminister Guy Verhofstadt, EU-Kommissionspräsident Romano Prodi, der außenpolitische Beauftragte der Union Javier Solana und der US-Botschafter in Brüssel, Richard Morningstar, teil. Zahlreiche Abgeordnete und Beschäftigte des Europaparlaments versammelten sich zur gleichen Zeit im Brüsseler Gebäude der EU-Volksvertretung.

Trotz der europaweiten Schweigeminuten wurde die Regierungspressekonferenz in Berlin um diese Zeit nicht unterbrochen. Der Sprecher des Bundeskanzlers, Uwe-Karsten Heye, sowie zahlreiche Ministeriumssprecher beantworteten in diesem Moment Fragen zur möglichen Absage des G-7-Gipfels und zu den Sicherheitsvorkehrungen in Berlin. Die Bundespressekonferenz hatte sich nach Angaben ihrer Vorsitzenden Tissy Bruns bereits am Mittwoch zu einer Schweigeminute erhoben, darunter auch Regierungssprecher Heye sowie drei Bundesminister.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%