Drei Soldaten getötet
Briten bringen Basra großteils unter Kontrolle

Die zweitgrößte Stadt Iraks, Basra im Süden des Landes, war am Montag Armeeangaben zufolge weitgehend unter der Kontrolle britischer Truppen und etwa 110 Kilometer südlich von Bagdad nahmen US-Truppen die Stadt Kerbela ein.

Reuters CAMP AS SAJLIJA. "Wir haben nun den Großteil der Stadt (Basra) unter Kontrolle", sagte ein britischer Militärsprecher im Hauptquartier der Bodentruppen in As Sajlija. In der Altstadt gebe es noch Widerstand. Bei den Kämpfen seien drei britische Soldaten ums Leben gekommen. Nach Angaben von Reuters-Korrespondenten bewegten sich 19 Truppenfahrzeuge mit 300 bis 400 Soldaten des 3. Fallschirmregiments aus Richtung Süden nach Basra. Nach Angaben des stellvertretenden Kommandeurs der britischen Streitkräfte, Peter Wall, müssen die Soldaten teilweise zu Fuß ihren Weg durch die Stadt bahnen, da die Straßen für Panzer zu eng sind.

Wall sagte, die irakischen Armeeinheiten seien mittlerweile aus Bagdad abgerückt. Er warnte aber vor übertriebenem Optimismus. "Eine relativ kleine Zahl bestimmter Menschen in einer großen Stadt kann uns in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin Schwierigkeiten bereiten, wenn sie denn wollte", sagte Wall. Britische Panzer waren am Vortag erstmals nach rund zweiwöchiger Belagerung ins Zentrum Basras vorgestoßen und dort auf den Widerstand paramilitärischer Kräfte gestoßen.

Das US-Militär teilte mit, die Kontrolle über die den Schiiten heiligen Stadt Kerbela etwa 110 Kilometer südlich von Bagdad übernommen zu haben. Es sei zu heftigen Gefechten mit irakischen paramilitärischen Einheiten gekommen, die Nachschublinien der US-Truppen bedroht hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%