Drei Verletzte im Pankisi-Tal
Georgien beschuldigt Russland neuer Luftangriffe

Georgien hat Russland beschuldigt, am Freitagmorgen erneut Luftangriffe gegen das Pankisi-Tal geflogen zu haben. Durch das Bombardement etwa 50 Kilometer tief auf georgischem Gebiet seien drei Menschen getötet und mehrere verletzt worden.

dpa/HB TIFLIS/MOSKAU. Das erklärten die georgischen Grenztruppen in Tiflis nach Angaben der Agentur Interfax. Das russische Militär wies die Berichte über eine Verletzung des georgischen Luftraums als unwahr zurück.

Im Pankisi-Tal, in dem mehrere tausend Flüchtlinge aus Tschetschenien leben, verbergen sich nach russischer Darstellung auch separatistische Rebellen. Moskau verlangt von Georgien ein hartes Durchgreifen gegen das weitgehend unkontrollierte Tal und droht immer wieder mit eigenen Maßnahmen. Nach Angaben aus Tiflis hatten russische Flugzeuge bereits Ende Juli Bomben über dem Pankisi-Tal abgeworfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%