"Dreifacher Hexensabbat"
Über 50 Mill. T-Aktien gehandelt

Über 50 Mill. Aktien der Deutschen Telekom haben bis Freitagnachmittag den Besitzer gewechselt. "Das ist das vier- bis fünffache der normalen Menge", sagte Analyst Werner Stäblein von der BHF-Bank.

dpa-afx FRANKFURT. Am heutigen sogenannten "Hexensabbat" seien mehrere zugrunde liegende Optionen verfallen. Das erkläre das überdurchschnittliche Volumen.

Die Telekom-Papiere verloren bis 16.15 Uhr 2 % auf 26,16 ?, während der Dax zeitgleich 1,79 % auf 5 784,70 Zähler nachgab. Stäblein erklärte die Kursverluste mit dem allgemeinen Abwärtstrend des Marktes.

Hinter dem mysteriös klingenden Namen "Hexensabbat" steckt der dreifache Verfallstag für Terminkontrakte. An diesem Freitag verfallen an der Eurex, dem Terminmarkt der Deutschen und Schweizer Börse, gleichzeitig der März-Future auf den Deutschen Aktienindex, die März-Optionen auf den Dax und März-Optionen auf Aktien. Dabei handelt es sich um Termingeschäfte, eine Art Wette auf den zukünftigen Verlauf der Indizes beziehungsweise Aktien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%