Dreitägige Reise beginnt am Montag
Außenminister Fischer reist nach Nahost

Außenminister Joschka Fischer will am Montag in den Nahen Osten reisen. Dies teilte das Auswärtige Amt am Sonntag in Berlin mit. Im Vordergrund des Fischer-Besuchs stehe die Bemühung um eine friedliche Beilegung des Nahostkonflikts, hieß es. Während der dreitägigen Reise will der Minister den Angaben zufolge Ägypten, die palästinensischen Gebiete und Israel besuchen.

ap BERLIN. In Kairo werde der Grünen-Politiker mit dem ägyptischen Außenminister Ahmed Maher zusammentreffen, teilte das Auswärtige Amt weiter mit. In Israel seien unter anderem Gespräche mit Außenminister Schimon Peres, Premierminister Ariel Scharon und Parlamentspräsident Avraham Burg vorgesehen. Außerdem sei ein Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat geplant.

Fischer war zuletzt Anfang Juni in der Region, wo er nach dem Selbstmordanschlag vor einer Discothek in Tel Aviv mit 20 Toten zum Vermittler zwischen Israelis und Palästinensern geworden war. Die Pendeldiplomatie, die einen massiven israelischen Vergeltungsschlag verhindern half, hatte dem Grünen-Politiker internationale Anerkennung eingetragen. Im Gegenzug hatte Fischer damals eine erstmals auf arabisch veröffentlichte Gewaltverzichtserklärung Arafats erreicht. Inzwischen ist durch weitere Terroranschläge in Israel die Kriegsgefahr in der Region angestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%