Dreitägige Reise nach Italien und Österreich: Außenminister Fischer trifft Berlusconi

Dreitägige Reise nach Italien und Österreich
Außenminister Fischer trifft Berlusconi

Bundesaußenminister Joschka Fischer wird am Dienstag zu einer dreitägigen Reise nach Österreich und Italien aufbrechen.

ap BERLIN. Dabei will der Grünen-Politiker in Rom auch den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi treffen, wie das Auswärtige Amt am Montag mitteilte. Bei dem für Mittwoch vorgesehenen Gespräch werde es um außen- und europapolitische Fragen gehen.

Berlusconi hatte in der vergangenen Woche nach dem Rücktritt seines Außenministers Renato Ruggiero dessen Amt zusätzlich übernommen. In mehreren EU-Staaten waren darauf hin Sorgen über einen möglichen antieuropäischen Kurs Italiens laut geworden. Ruggiero, ein erklärter Euro-Befürworter, war in EU-Fragen wiederholt mit dem Ministerpräsidenten und anderen Kabinettsmitgliedern aneinander geraten. Auslöser für seinen Rücktritt war ein Streit über die Einstellung der italienischen Regierung zum Euro.

Der Italien-Besuch Fischers war nach Angaben des Auswärtigen Amts bereits mit Ruggiero vereinbart worden. Am Donnerstag will der deutsche Außenminister an einer Diskussionsveranstaltung zur Europapolitik mit Dozenten und Studenten des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz teilnehmen.

Vor seinem Italien-Besuch reist Fischer am Dienstag zu Gesprächen mit der österreichischen Regierung nach Wien. Bei den Treffen mit Bundespräsident Thomas Klestil, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Außenministerin Benita Ferrero-Waldner soll es vor allem um die Lage in Afghanistan, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus, den Nahost-Konflikt, die EU-Erweiterung und die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%