Dresdner-Bank-Aktie verliert
Dax und Nemax im Minus

Kursverluste der Technologietitel und die bestätigten Übernahmepläne der Allianz für die Dresdner Bank haben am Donnerstag den Frankfurter Aktienhandel bestimmt. Der Leitindex Dax lag am Nachmittag nach einem kurzen Aufstieg ins Plus um 1,02 % schwächer bei 5 758 Punkten. Am Neuen Markt fiel der Nemax 50 um 4,08 % auf 1 503 Punkte. Der MDax der 70 mittelgroßen Werte legte dagegen 0,70 % auf 4 503 Punkte zu.

dpa FRANKFURT/MAIN. "Die Stimmung an der Börse ist zur Zeit sehr schwer zu greifen", sagte Chim Pries, Aktienhändler bei der Frankfurter DG Bank. Vor den bestätigten Gesprächen zwischen Dresdner Bank und Allianz habe es Tauschaktionen der Anleger von der HypoVereinsbank in Aktien der Dresdner Bank gegeben. Dies habe dem Titel am Vortag kräftige Kursgewinne beschert. Am heutigen Donnerstag würden die Gewinne mitgenommen, erklärte Pries.

Die Allianz bestätigte am Donnerstag fortgeschrittene Gespräche mit der Dresdner Bank. In den Vortagen hatten bereits entsprechende Gerüchte am Finanzplatz Frankfurt die Runde gemacht. Während die Aktien der Allianz im Handelsverlauf zunächst auf 298 Euro fielen und am Nachmittag mit einem Aufschlag von 1,78 % auf 315 Euro gehandelt wurden, fielen Dresdner-Bank -Titel um 1,74 % auf 48,53 Euro. Aktien der Deutschen Bank legten 0,78 % auf 83,75 Euro zu. Die Bank hatte am Donnerstag ihre Bilanz für das Jahr 2000 vorgestellt.

Technologiewerte gaben im Sog der starken Vortagesverluste an der US-Technologiebörse Nasdaq am Donnerstag im Dax kräftig nach. In den USA hatte eine Warnung des kanadischen Telekom-Ausrüsters Nortel Networks, der im ersten Quartal 2001 einen höheren Verlust machen wird als geplant und zudem 5 000 Mitarbeiter entlässt, die Kurse der Technologietitel belastet. Der Nasdaq Composite hatte 6 % auf 1 854,13 Punkte verloren.

SAP unter 130 Euro

Die Aktie des Walldorfer Software-Unternehmens SAP rutschte unter die Marke von 130 Euro und stand um 7,41 % leichter bei 128,70 Euro. Schwächer zeigten sich auch die Titel aus der Siemens-Familie. Infineon Technologies verloren 4,01 % auf 42,40 Euro. Siemens fielen auf 116,18 Euro - ein Minus von 3,18 Euro. Epcos notierten mit einem Abschlag von 1,12 % bei 67 Euro.

Der Rentenmarkt zeigte sich schwächer: Der Bund Future verlor 0,3 % auf 109,41 Punkte. Der Rentenindex Rex büßte 0,2 % auf 113,37 Punkte ein. Die Bundesbank hatte die Umlaufrendite am Mittag mit 4,63 (Mittwoch: 4,62) % festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%