Archiv
Dresdner Bank will Kirch-Kredit in bar zurück

Das Kreditinstitut zeigt keine Verhandlungsbereitschaft. Nun versucht Kirch, seine Beteiligung an dem spanischen TV-Sender Telecinco flüssig zu machen.

rtr FRANKFURT. Die hoch verschuldete Kirch-Gruppe wird bei der Rückzahlung eines Kredites an die Dresdner Bank offenbar keinen weiteren Aufschub erhalten. Das Kreditinstitut wolle seinen im April auslaufenden Millionenkredit an den Münchener Medienkonzern nicht verlängern und dränge auf eine Rückzahlung in bar, erfuhr Reuters am Mittwoch aus Finanzkreisen. Kirch kündigte unterdessen an, in den nächsten Wochen Gespräche mit dem britischen Partner BSkyB über die Zukunft von dessen Engagement beim defizitären Kirch-PayTV-Sender Premiere zu beginnen. Die Bundesregierung sieht sich bei der Lösung der Probleme der Kirch-Gruppe als Beobachter und nicht als Akteur.

Die Kirch-Gruppe ist vor allem wegen ihres kostspieligen Engagements im deutschen Bezahlfernsehen mit rund sechs Mrd. ? verschuldet. Die Dresdner Bank hatte bereits im Dezember ihren Kredit an den Medienkonzern über 460 Mill. ? zunächst nicht verlängert, dann aber doch bis April Aufschub gewährt. "Die Position der Dresdner Bank zum jetzigen Zeitpunkt ist klar: Sie will ihr Geld zurück und nicht wieder verlängern", hieß es nun in Finanzkreisen. Dabei sei nur eine Rückzahlung des Kredits in bar von Interesse. "Beteiligungen an Unternehmen der Kirch-Gruppe strebt die Bank nicht an", hieß es. Am Dienstag waren in der Finanzbranche Stimmen laut geworden, wonach Kirch keine neuen Kredite mehr erwarten könne.

Die Dresdner Bank und Kirch lehnten einen Kommentar ab. Der Kredit der Dresdner Bank ist mit einem 25-prozentigen Anteil Kirchs an dem spanischen TV-Sender Telecinco abgesichert. Die Gespräche über den Verkauf der Beteiligung, um den Kredit zurückzuzahlen, seien fortgeschritten, sagte ein Kirch-Sprecher. Namen von Verhandlungspartnern wollte er aber nicht nennen. Den Wert der Beteiligung sieht Kirch bei rund 500 Mill. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%