Dritter Rücktritt in kurzer Zeit
Auch Luca Ferrarini verabschiedet sich bei Bipop

Bei der italienischen Direktbank ist mit Ferrarini ein weiteres Mitglied des Führungsgremiums zurückgetreten. Gründe wurden nicht genannt.

Reuters MAILAND. Bei der italienischen Direktbank Bipop-Carire ist mit Luca Ferrarini ein weiteres Mitglied des Führungsgremiums zurückgetreten. Das teilte das auch am Neuen Markt gelistete Bankhaus am Mittwoch mit. Gründe wurden nicht genannt. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Board-Mitglieder Sergio Saleri und Gian Maria Castelli ihre Ämter niedergelegt.

Die italienische Staatsanwaltschaft und die Bank von Italien, die die Bankenaufsicht ausübt, ermitteln derzeit gegen Bipop-Manager wegen der möglichen Verletzung von Rechnungslegungsvorschriften. Bipop sind früheren Angaben zufolge durch Rückzahlungsgarantien bei Kundenaufträgen mit dem Einbruch an den Finanzmärkten Verbindlichkeiten entstanden, für die Rückstellungen in Höhe von 125 Mill. ? gebildet werden mussten. Beim Treffen am Mittwoch habe das Board verschiedene Vorschläge untersucht, die im Zusammenhang mit den Rückzahlungsgarantien stehen, teilte Bipop weiter mit. Details wurden nicht genannt. Man arbeite an einer endgültigen Lösung, hieß es lediglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%