Archiv
Druck für deutsche Trainer in der WM-Qualifikation

Otto Rehhagel, Berti Vogts und Lothar Matthäus droht mit ihren Nationalmannschaften auf dem Weg zur Fußball- Weltmeisterschaft in Deutschland ein frühes Stolpern.

dpa HAMBURG. Otto Rehhagel, Berti Vogts und Lothar Matthäus droht mit ihren Nationalmannschaften auf dem Weg zur Fußball- Weltmeisterschaft in Deutschland ein frühes Stolpern.

Griechenlands Trainer Rehhagel benötigt mit dem Europameister in der Ukraine dringend drei Punkte, um den Bonus des EM-Triumphs nach nur einem Punkt aus zwei Qualifikations-Partien nicht zu verspielen. Unter großem Druck steht auch Schottlands Coach Vogts bei zwei Spielen innerhalb von fünf Tagen gegen Norwegen und in Moldawien. Als Außenseiter gehen Ungarn und Lothar Matthäus in die Partie in Schweden.

Groß ist die Vorfreude auf die Comebacks zweier Stars in anderen Auswahlteams: Francesco Totti kehrt nach seiner Spuck-Attacke bei der EM in den italienischen Kader zurück, Wayne Rooney soll erstmals nach über drei Monaten wieder für England stürmen.

Sollte Rehhagel mit den Hellenen nicht gewinnen, dann dürfte seine Schonzeit in den griechischen Medien endgültig vorbei sein. "Wir werden bis zuletzt um die Qualifikation kämpfen", sagte der Coach. Kapitän Theodoros Zagorakis gab sich siegessicher: "Wir haben das EM- Rezept wieder gefunden und sind absolut konzentriert."

Keine Sorge macht sich Vogts um seinen Posten. "Mein Job ist überhaupt nicht in Gefahr", sagte der Korschenbroicher. Medien setzen die Messlatte aber schon jetzt hoch. "Fünf Tage, in denen Berti zum König oder zum Clown werden kann", schrieb ein BBC-Korrespondent.

Bei der Auswärtspartie von Italien in Slowenien ist nach drei Spielen Sperre wieder Regisseur Totti dabei, der durch seine Spuck- Attacke im Ausland viel an Ansehen verloren hat. Trainer Marcello Lippi forderte vom Superstar: "Er muss alles geben, um die Meinung im Ausland über ihn zu ändern." Andererseits wittern die Italiener ein Komplott gegen Totti. "Es ist schon befremdend, dass er nicht zu den Kandidaten für die Weltfußballer-Wahl gehört", meinte Abwehrspieler Giuseppe Pancaro.

Durch Rooneys Rückkehr hat Englands Coach Sven-Göran Eriksson gegen Wales ein Überangebot an Stürmern. Erstmals könnte er Rooney, Michael Owen und Jermain Defoe zusammen aufbieten. Im Trubel um Rooney geht ein anderes Comeback fast unter: Manndecker Rio Ferdinand ist nach mehrmonatiger Sperre wegen eines verpassten Doping-Tests wieder dabei.

Nicht nur die deutschen Trainer, auch Favoriten wie Frankreich, Spanien oder Tschechien stehen unter Druck. "Wenn wir die WM verpassen, dann wäre meine Zeit natürlich abgelaufen", sagte Frankreichs Coach Raymond Domenech vor der Partie gegen Irland. Auch er hätte gerne einen Rückkehrer begrüßt, aber Zinedine Zidane war nicht zu einem Comeback zu bewegen. Bei Spanien war die Vorbereitung auf die Partie gegen Belgien beeinflusst durch die Rassismus-Vorwürfe gegen Trainer Luis Aragonés, der sich abfällig über Frankreichs Thierry Henry geäußert hatte. Vize-Europameister Tschechien, seit drei Spielen ohne Tor, setzt in der Begegnung mit den ungeschlagenen Rumänen nach dem Rücktritt von Pavel Nedved und der Verletzung von Karel Poborsky vor allem auf Borussia Dortmunds Tomas Rosicky.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%