Archiv
D+S Online AG wächst nur im Kerngeschäft

Im Bereich Online-Shops klingen die Prognosen sehr vorsichtig. Die Akzeptanz der Kunden sei nicht so groß wie erwartet. Positiv sei dagegen die Entwicklung im Bereich Call- und Servicecenterlösungen.

mvv DÜSSELDORF. Die D+S Online AG hat auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung die Übernahme von zwei Vertriebsgesellschaften bestätigt. Die Bolte Computerlösungen GmbH und die Basis Software GmbH sollen ihre Kenntnisse über mittelständische Unternehmen einbringen. Hier verspricht sich das Unternehmen eine wachsende Nachfrage nach Internet-Shop-Lösungen. Derzeit sei die Akzeptanz noch sehr gering. Jörg Schillinger von der D+S Online AG führt das im Gespräch mit Handelsblatt.com auf mangelnde Beratung zurück. Viele mittelständische Unternehmen wüßten nur unzureichend über die Möglichkeiten von Internet-Shops Bescheid.

Das Geschäft von D+S Online steht auf zwei Säulen: Im E-Commerce-Bereich werden bestehende Internet-Auftritte "transaktionsfähig" gemacht, Shoplösungen und Fulfillment-Dienste - etwa E-mail-Beantwortung und Rechnungsstellung - angeboten. Der Bereich Communication Center umfasst sämtliche Call- und Servicecenter-Leistungen. In Kombination beider Kompetenzen, dem E-Transaction-Center, soll laut Werbeslogan die "Lücke zwischen Informieren und Kaufen im Internet" geschlossen werden. Surfer sollen bei Fragen direkt anrufen oder mailen können. Denn die Surfer, die Antworten auf Probleme suchen finden sich laut Schilliger auf den Internetseiten mit den meist vorgefertigen Fragen nicht zurecht.

90 % des Umsatzes werden immer noch im Bereich Call-Center erzielt. Hier hat das Unternehmen größere Kunden im Banken- und Telekommunikationssektor. Auf der anderen Seite wachsen mit dem Umsatz aber auch die Personalkosten. Der Personalaufwand fraß in den letzten 3 Quartalen fast 75% des Umsatzes.

Trotzdem empfehlen die meisten Analysten die Aktie mit Blick auf die Umsatzzahlen. Die BfG-Bank weist darauf hin, dass das Internetunternehmen seine Ergebnisse im 3. Quartal um 18 % steigern konnte und der Gesamtumsatz mit 16,6 Mill. Euro um mehr als doppelt so hoch lag wie im Vorjahr (8,2 Mill. Euro). Für unterbewertet im Vergleich zu Wettbewerber Openshop hält auch Focus Money die Aktie. Dem Titel half das bisher wenig. Der Kurs geht seit dem Börsengang und einem kurzem Anstieg im Oktober stetig abwärts. Aktueller Stand ist 4,7 Euro.

D+S Online gab heute weiterhin bekannt, dass auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Vorsitzende des Aufsichtsrats Dr. Christoph H. Seibt in seinem Amt bestätigt wurde. Wiedergewählt wurden auch die Aufsichtsratmitglieder Hartmut Bühne, Dr. Axel Goehler und Josef Rentmeister.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%