Archiv
DSET meldet Gewinnwarnung

Anleger haben derzeit kein Erbarmen mit Firmen, die ihre Umsatzschätzunngen revidieren. Das Papier des Anbieters von B2B-Software DSET wird mit einem Abschlag von knapp 40 Prozent bedacht.

Damit stellt die Aktie am Donnerstag einen traurigen Rekord ein, sie erreicht mit einem Kurs von knapp zwei Dollar ein 52-Wochentief. Das Unternehmen erwartet im vierten Quartal einen Verlust von bis zu 13,5 Millionen Dollar oder 1,15 Dollar pro Aktie. Damit wird der Verlust um Längen über den Erwartungen des Marktes von nur drei Cents Verlust pro Aktie liegen. Unternehmensangaben zu Folge wird DSET Ende Dezember einen Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von 33 Millionen Dollar ausweisen. Die Gründe für die schlechte Performance des Unternehmens lassen sich hauptsächlich in aufgeschobenen oder stornierten Aufträgen finden. Einige von DSETs Kunden befinden sich in Zahlungsschwierigkeiten oder mussten gar Konkurs anmelden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%