DSL nutzt die alten Telefon-Kupferleitungen
Internet via DSL

Massive Werbekampagnen der Telekom lassen mittlerweile DSL als hauseigene Erfindung erscheinen. Dabei steht hinter T-DSL lediglich die "Digital Subscriber Line-Technologie", die auch von anderen Anbietern, wie beispielsweise dem Kölner Unternehmen QSC, verwendet wird.

no DÜSSELDORF. DSL nutzt die vorhandenen Kupferdrahtleitungen des Telefonnetzes. Das ist ein großer Vorteil gegenüber den meisten anderen Highspeed-Technologien. Damit könnten theoretisch fast alle Haushalte in Deutschland mit DSL versorgt werden. Die nationale Vollversorgung wird es aus technischen und damit verbundenen wirtschaftlichen Gründen aber nicht geben. Der Grund: Die Übertragungsgeschwindigkeit nimmt mit zunehmender Entfernung von der Vermittlungsstelle ab.

Vor allem in ländlichen Gebieten sind die Anwender häufig über sehr lange Kabelwege an die nächste Vermittlungsstelle angeschlossen. DSL-Technologien sind auf dem Lande technisch uninteressant.

Nach den Schwierigkeiten mit den Netzanschlüssen Anfang des Jahres gibt sich die Telekom jetzt zuversichtlich. "Die Lieferschwierigkeiten unserers Lieferanten Siemens sind beseitigt", sagt Telekom-Sprecher Walter Genz im Gespräch mit Handelsblatt.com. "Jetzt können wir auch die Altkunden beliefern," so Genz. Zur Untermauerung nennt Genz Zahlen: Während Ende 2000 von 628 000 vermarkteten Anschlüssen lediglich 210 000 im Betrieb waren, sind seit dem 24. April von 900 000 vermarkteten Anschlüssen bereits 500 000 in Betrieb. Der rosa Riese hat Großes vor. "Bis zum Ende des Jahres 2001 werden wir 2,6 Millionen Kunden an das DSL-Netz angeschlossen haben", verkündet Genz.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Das Kölner DSL-Unternehmen QSC hat den Ausbau seines DSL-Netzes in 40 Städten Deutschlands abgeschlossen. Damit könnte auch QSC über 20 Millionen potenziellen Nutzern einen Highspeed-Internetanschluss anbieten. Seit Anfang Mai bietet die QSC AG die DSL-Flatrate Q-DSL bundesweit in den 40 größten Städten an. Unbegrenzt surfen für nur 59 Euro (115,40 DM) lautet das QSC-Angebot an alle speedhungrigen Internet-User. QSC bietet eine DSL-Standleitung, also 24 Stunden Surfspaß mit 1024 Kilobit pro Sekunde Downstream und 128 Kilobit pro Sekunde Upstream. Damit ist Q-DSL die schnellste DSL-Flatrate für Privatkunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%