Du Pont gehören zu den Tagesverlierern
Wall Street notiert im späten Handel fester

Die US-Aktienmärkte haben am Freitag im späten Handel fester tendiert. Während die Standardwerte nur leicht im Plus lagen, verzeichneten Technologietitel zum Teil deutliche Kursgewinne.

rtr NEW YORK. Die US-Aktienmärkte haben am Freitag im späten Handel fester tendiert. Während die Standardwerte nur leicht im Plus lagen, verzeichneten Technologietitel zum Teil deutliche Kursgewinne. Unerwartet freundliche Arbeitsmarktdaten hätten den Kursen zu Beginn Auftrieb verliehen, sagten Händler. Die positive Stimmung sei nach der Veröffentlichung des schwächer als erwartet ausgefallenen US-Einkaufsmanagerindexes dagegen etwas getrübt worden, hieß es.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte um 20:30 Uhr (MESZ) 0,7 % fester bei 10 986,11 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg 0,41 % auf 1260,95 Punkte, und der technologielastige Nasdaq-Composite-Index kletterte 1,65 % auf 2145,42 Zähler.

Der US-Einkaufsmanagerindex war mit 42,1 gegenüber 43,2 Punkten im Vormonat weit schwächer als von Analysten erwartet ausgefallen. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 43,3 Punkte gerechnet. Eine leichte Verbesserung des Indexes seit Januar habe Hoffnungen geweckt, dass sich das verarbeitende Gewerbe erholen und die Auftragslage wieder verbessern werde, hieß es am Markt.

Das US-Arbeitsministerium hatte zuvor einen Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,4 von 4,5 % im April bekannt gegeben. Damit ist die Arbeitslosenrate erstmals seit acht Monaten wieder gesunken. Volkswirte hatten mit einem Anstieg der Quote auf 4,6 % gerechnet. Die Zahl der Stellen außerhalb der Landwirtschaft ging nach Angaben des US-Arbeitsministeriums im Mai gegenüber dem Vormonat um 19 000 zurück. Volkswirte hatten einen Rückgang um 17 000 erwartet.

Anleger halten sich zurück

"Die wiedersprüchlichen Konjunkturberichte führen dazu, dass sich die Anleger zurückhalten und auf der Seitenlinie verharren, sagte Paul Cherney, Analyst bei S&P Marketscope. Ökonomen rechen nach einer Reuters-Umfrage mit einer weiteren Zinssenkung der US-Notenbank um 25 Basispunkte bei dem nächsten Treffen des Offenmarktausschusses am 26. und 27. Juni. Die Daten vom Freitag dürften eine entscheidende Rolle bei der Höhe des erwarteten Zinsschrittes spielen, hieß es am Markt. Unter den Technologietiteln verzeichneten die Titel des weltgrössten Chipherstelers Intel mit einem Plus von 5,96 % einen deutlichen Kursanstieg, was den Nasdaq-Composite-Index beflügelte.

Im Dow Jones gehörten die Titel von Du Pont Co. zu den Tagesverlierern. Ein Mitglied der Unternehmensleitung hatte Investoren und Analysten mitgeteilt, es sei mit "weiteren Herausforderungen" im zweiten Quartal zu rechnen. Die Aktie gab 1,87 % auf 45,53 Dollar nach.

Ebenfalls gegen den Trend büßten die Titel des Chipherstellers IDT 7,01 % auf 34,02 Dollar ein. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass der Umsatz im laufenden Quartal stark fallen werde.

Die Aktie des Konglomerates Tyco International war der umsatzstärkste Wert und lag 0,87 % im Minus bei 56,95 Dollar. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben Stammaktien im Wert von 2,20 Mrd. Dollar verkaufen, um damit Schulden aus den jüngsten Zukäufen zu tilgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%