Dünne Umsätze
Europäische Börsen tendieren überwiegend freundlich

Die europäischen Börsen haben nach positiven Vorgaben der US-Börsen zum Wochenauftakt überwiegend freundlich tendiert. Die Umsätze waren allerdings überwiegend gering. Händler führten dies auf die in der kommenden Woche anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank zurück, vor der sich offenbar nur wenigen Anleger engagieren würden. Überwiegend fester notierten Telekom - und Bankentitel.

Reuters. Die New Yorker Wall Street hatte am Freitag freundlich geschlossen. Am Montagabend lag der Dow-Jones-Index weitere 0,45 % und der technologielastige Nasdaq-Composite-Index 0,17 % im Plus. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg um 0,62 % auf 4987 Zähler. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) kletterte ebenfalls um 0,71 % auf 5216 Punkte.



London - Freundlich bei ruhigem Geschäft

An der Londoner Börse ist der FTSE-100-Index bei ruhigem Handel den positiven Vorgaben der Wall Street gefolgt und 0,6 % fester mit 6419,9 Punkten geschlossen. Zu den Gewinnern gehörten Telekom-Titel wie Vodafone (plus 2,4 %) und Colt Telecom (plus 2,9 %), sowie Pharmawerte. Ölkonzerne und Gasversorger geben indes nach.



Zürich - SMI-Index fester

Der SMI-Index der Börse Zürich hat am Montag 0,45 % zugelegt und mit 8273,1 Zählern geschlossen. Chemiewerte wie Givaduan und Ciba stiegen jeweils rund 1 %. Roche stiegen im Vorfeld der Halbjahreszahlen 80 sfr auf 16630 sfr. Auch Finanztitel legten in dieser Größenordnung zu. Swisscom gaben nach dem Ausscheiden der Konzerntochter Debitel aus dem Rennen um eine deutsche UMTS-Lizenz einen Franken auf 556 sfr nach.



Paris - CAC fest

In Paris hat der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen bei sehr geringen Umsätzen 0,86 % auf 6609,36 Zähler zugelegt. Alcatel stiegen 2,6 %, nachdem Goldman Sachs das Gewicht des Unternehmens in seinem europäischen Portfolio angehoben hatte. STMicroelectronics stiegen 3,3 %, was Händler auf die Anhebung der Gewinnprognose des US-Konzerns Micron Technology durch Salomon Smith Barney zurück führten.



Mailand - Mib30 legt zu An der Mailänder Börse hat der MIB30-Index bei geringem Volumen 0,61 % auf 47 530 Punkte zugelegt. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Titel des Verlagshauses Seat, die 2,2 % nachgaben. Das Investmenthaus UBS Warburg hatte das Unternehmen am Freitag auf "verkaufen" zurückgestuft. Nach der Mehrheitsübernahme von Hutchison Whampoa an dem bislang von Tiscali kontrollierten italienischen UMTS-Konsortium Andala gab der Tiscali-Kurs 1,77 % nach. Händler führten dies auf Gewinnmitnahmen zurück.



Madrid - Ibex-Index im Plus

An der Börse in Madrid hat der 35 Werte umfassende Ibex-Index 1,05 % auf 11 210,6 Punkte zugelegt. Telefonica gewannen zwei Prozent. Das Unternehmen ist einer der Bieter für eine der UMTS-Mobilfunklizenzen in Deutschland. Repsol YPF stiegen weitere 1,3 %. Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche besser als erwartete Halbjahreszahlen vorgelegt.



Amsterdam - AEX im Plus

An der Amsterdamer Börse ist der AEX-Index am Montag 0,45 % auf 687,07 Zähler gestiegen. Die Titel des Versicherers Aegon stiegen in Folge besser als erwarteter Geschäftszahlen 1,4 %. Von den guten Zahlen profitierten auch ABN Amro und Fortis , die in den kommenden Tagen ihre Ergebnisse präsentieren werden. KPN Telecom verloren 3,1 %. Das Unternehmen beteiligt sich an der Auktion von UMTS-Mobilfunklizenzen in Deutschland. Händler sagten, die inzwischen erreichte Gebotssumme von rund 78 Mrd. DM sei sehr hoch und verunsichere den Markt.



Wien- ATX schwächer

Der ATX-Index an der Börse in Wien hat am Montag 0,26 % nachgegeben und mit 1171,55 Zählern geschlossen. Bank Austria verloren 90 Cent auf 61,70 Euro. Händler sagten, die österreichische Übernahmekommission könne den geplanten Aktientausch zwischen der deutschen HypoVereinsbank und der Bank Austria zu Fall bringen. Erste Bank fielen im Zuge der angekündigten Kapitalerhöhung 38 Cents auf 48,87 Euro.



Brüssel- Bel20-Index stieg um 0,32 %

In Brüssel hat der Bel20-Index bei geringen Umsätzen 0,32 % auf 3190,32 Punkte zugelegt. Bankentitel notierten fester. Händler nannten zur Begründung dafür die offenbar eingetretene Beruhigung, dass es zunächst keine weiteren Zinserhöhungen mehr geben werde. Electrabel fielen knapp 1 %. Das Unternehmen gehört zu den Kandidaten, die bei der möglichen Neuordnung aus dem EuroStoxx 50 heraus fallen könnten.

Stockholm - OMX deutlich fester An der Stockholmer Börse hat der OMX-Index am Montag 1,75 % auf 1290,59 Zähler zugelegt. Die Titel des Marktschwergewichtes Ericsson gewannen 4,50 Kronen auf 176,50 skr. Nokia verbesserten sich um zehn Kronen auf 382,50 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%