Dünne Umsätze
Eurpäische Börsen sind mehrheitlich fester

Die europäischen Börsen haben am Freitag gegen Mittag bei dünnen Umsätzen mehrheitlich fester tendiert.

Reuters. Der DJ Stoxx-50-Index stieg um 0,44 % auf 3702 Zähler. Gemäss Händlern verhalfen insbesondere freundliche Technologiewerte den Börsen für Auftrieb. Unterstützt wurde das Geschäft ebenfalls von den positiven Vorgaben der US-Börsen sowie von Hoffnungen auf deutlich anziehende Verkäufe während den Feiertagen im Kosumgüter-Elektroniksektor. Der Index der europäischen Technologietitel verbesserte sich um 1,22 %. Die übrigen Marktsektoren präsentierten sich ebenfalls mehrheitlich fester. Händler verwiesen dabei auf die zum Jahresende übliche Kurspflege grosser Fondsgesellschaften.

LONDON - Die Londoner Aktienbörse präsentierte sich fester. Der FTSE-100-Index der Standardwerte stieg 0,4 % auf 5233 Zähler. Unterstützung habe die Börse von Gewinnen bei Medien- und Bankenwerten bekommen. Allerdings sei der Markt angesichts der feiertagsbedingten Abwesenheit der meisten Investoren extrem illiquid, sagten Händler. In der Gunst der Anleger standen die Titel der Mediengruppe WPP, die 1,23 % anzogen. Im Bankensektor verbuchten Barclays ein Plus von 0,4 %. Die HSBC-Aktie gewann rund 0,7 %.

ZÜRICH - Die Schweizer Aktien notierten am letzten Handelstag im ausgehenden Jahr mehrheitlich fester. Händler sprachen von einem erneut ruhigem Geschäft mit sehr dünnen Umsätzen. Die positiven Vorgaben aus dem Ausland hätten die Basis für einen freundlichen Jahresausklang geschaffen, hiess es. Da und dort würden noch ein paar kurskosmetische Transaktionen ausgeführt. Der SMI notierte um 0,57 % fester auf 6447,2 Punkten. Mit gut 100 Mill. sfr Umsatz lagen Nestle an der Spitze. Nestle stiegen 0,6 % auf 354 sfr. Grössere Gewinne erzielten einzelne Technologiewerte wie ABB, Unaxis , Esec , Ascom und die Medizinalwerte. Der Sektor liege gut im Markt, nachdem in den USA der Chip-Hersteller Advanced Microdevices am Donnerstag von einer Analysten-Hochstufung profitiert und zugelegt hatte.

PARIS - An der Pariser Börse notierte der CAC40-Index 0,14 % fester auf 4597 Zähler. Gemäss Händlern sorgten frühe Gewinne beim Fernsehsender TF1 am letzten Handelstag in diesem Jahr für eine positive Stimmung und steigende Kurse. Nach einem Anstieg um 1,6 % gab der Titel die Gewinne jedoch wieder ab und notierte 1,4 % im Minus. Zuvor hatte das Unternehmen eine Verdoppelung seiner Beteiligung am Satelliten-Fernseh-Dienstleister TPS angekündigt. Zu diesem Zweck wolle TF1 die 25-prozentige Beteiligung von France Telecom an TPS für 195 Mill. Euro erwerben. France Telecom verbesserten sich moderat um 0,07 %. Gesucht waren auch Danone, die fast zwei Prozent zulegten.

AMSTERDAM - Die Börse Amsterdam präsentierte sich bei dünnen Umsätzen ebenfalls fester. Der AEX-Index stieg um 0,24 % auf 506 Punkte und lag damit über der psychologisch wichtigen 500-Punkte-Marke. Laut Händlern profitierte der Markt von Zuwächsen bei Blue Chips. Die Titel des Indexschwergewichtes Philips legten über ein Prozent zu. Börsianer verwiesen auf Hoffnungen auf anziehende Verkäufe während der Feiertage im Konsumgüter-Elektronikbereich. Die Papiere des Versicherers Aegon gewannen fast ein Prozent hinzu. Unilever notierten nach einem festen Handelsstart auf dem Stand des Vortages.

MAILAND - Die Mailänder Börse notierte bei insgesamt schwachen Umsätzen vor allem dank Gewinnen im Bankensektor fester. Der italienische Mib30-Index notierte 0,22 % über dem Vortagesschluss auf 32 294 Punkte. Die Titel von San Paolo IMI, der drittgrössten italienischen Bank, verbuchten Zuwächse von 1,8 %. Die Aktie der Bank Bipop stieg rund ein Prozent. Händler verwiesen auf das positive Echo auf den in der Vorwoche angekündigten Zusammenschluss mit der Banca di Roma. Die Banca di Roma-Valoren gewannen zwischenzeitlich 0,67 %. Gefragt waren auch Olivetti, die 0,63 % stiegen.

MADRID - An der Börse Madrid notierte der Ibex-35-Index beinahe unverändert auf 8 435 Punkten. Die Banktitel Banco Bilbao Vizcaya Argentaria und Santander Central Hispano notierten mit moderaten Verlusten von 0,07 beziehungsweise 0,43 %. Händler verwiesen auf die deutlichen Zuwächse des Vortages. Telefonica verloren 0,33 %. Repsol YPF notierten rund 0,4 % fester.

STOCKHOLM - Auch die Stockholmer Börse notierte im Plus. Der OMX-Index notierte 0,64 % fester bei 845 Zählern. Für Auftrieb hätten freundliche Technologiewerte gesorgt, erklärten Händler. Marktschwergewicht Ericsson zog 1,8 % an. Die Papiere des Technologiekonzerns ABB verbuchten ein Plus von fast einem Prozent.

WIEN - An der Wiener Börse notierte der Blue Chip-Index ATX um 0,16 % schwächer auf 1145 Zähler. Händler erklärten, der letzte Handelstag im Jahr 2001 sei bis zum Mittag etwas zäh und lustlos verlaufen. Für etwas Aufhellung sorgten die Papiere von Telekom Austria, die einen moderaten Gewinn von 0,11 % verbuchten.

BRÜSSEL - An der Brüsseler Börse stieg der Bel-20-Index 0,68 % auf 2774 Punkte. Händler erklärten, die Börse habe von der traditionellen Kurspflege zum Jahresende profitiert. Für Unterstützung sorgten die Titel des Finanzschwergewichtes Fortis, die beinahe ein Prozent vorrückten. Die Papiere von KBC Bancassurance verbesserten sich um rund 0,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%