Dünner europäischer Handel
Gold setzt Höhenflug fort

In einem dünnen europäischen Geschäft hat Gold den Höhenflug am Freitag fortgesetzt. Weiter führten die Spannungen um Irak und Nordkorea die Anleger in das als sicher geltende Metall, sagten Händler.

Reuters LONDON/ZÜRICH. Das zweite Londoner Fixing lautete auf hohen 349,30 Dollar je Feinunze Gold nach 348,30 Dollar am Montagnachmittag und 345,00 Dollar am Dienstag. Am Spotmarkt notierte Gold zum europäischen Handelsschluss bei 349,80/350,40 Dollar nach 348,55/349,25 Dollar am Donnerstagabend in New York.

"Der Ausblick für Gold bleibt mit dem tiefen Dollar und den Sorgen über die Situationen in Irak und Nordkorea weiter positiv," sagte ein Händler. Gold wird in politischen und wirtschaftlichen Krisenzeiten von risiko-aversen Investoren vermehrt nachgefragt. Daneben sorgt der schwache Dollar dafür, dass das in Dollar angeschriebene Metall für nicht in der US-Devise rechnende Anleger günstiger wird.

Silber schloss mit 4,71/4,73 Dollar nach 4,68/4,70 Dollar am Vorabend in New York. Platin erhöhte sich etwas auf 591,00/596,00 von 584,70/589,70 Dollar, Palladium wurde zuletzt mit 234,75/242,75 Dollar angeschrieben nach 230,00/238,00 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%