Archiv
Duisburg nach 1:0 gegen Köln Zweitliga-Herbstmeister

Der MSV Duisburg ist Herbstmeister in der 2. Fußball-Bundesliga. Dank eines 1:0 (0:0)-Sieges im Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln schaffte die Mannschaft von Trainer Norbert Meier erstmals seit dem 9. März 1991 den Sprung auf Platz eins der Zweiten Liga und kann damit der am 22.

dpa DUISBURG. Der MSV Duisburg ist Herbstmeister in der 2. Fußball-Bundesliga. Dank eines 1:0 (0:0)-Sieges im Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln schaffte die Mannschaft von Trainer Norbert Meier erstmals seit dem 9. März 1991 den Sprung auf Platz eins der Zweiten Liga und kann damit der am 22. Januar beginnenden Rückrunde optimistisch entgegensehen.

Vor 30 700 Zuschauern in der erstmals ausverkauften neuen MSV-Arena sorgte Abdelaziz Ahanfouf (75. Minute) mit einem Foulelfmeter für vorweihnachtliche Stimmung bei den Gastgebern.

Die Duisburger bleiben damit im zehnten Spiel nacheinander unbesiegt, für den FC war es die erste Niederlage nach neun Partien. Weil Bundestrainer Jürgen Klinsmann FC-Stürmer Lukas Podolski für die Asien-Reise der deutschen Nationalmannschaft nominiert hatte, war die ursprünglich für Montag terminierte Begegnung auf Sonntagabend vorverlegt worden.

Erst nach dem Wechsel verdiente die Partie in Ansätzen die Bezeichnung Top-Spiel. In den ersten 45 Minuten zeigten beide Teams eine schwache Vorstellung und präsentierten sich vor allem im Spiel nach vorne harmlos und ideenlos. Ivica Grlic (7.) vergab für den MSV die einzige Torchance der gesamten ersten Hälfte. FC-Schlussmann Alexander Bade konnte seinen Distanzschuss abwehren. Die Kölner, die ohne ihren verletzten Mannschaftskapitän Sebastian Schindzielorz auskommen mussten, hatten erst zwei Minuten nach Wiederanpfiff ihre erste Möglichkeit durch Matthias Scherz. Nur wenig später schob Podolski freistehend den Ball neben das Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss behielt Ahanfouf die Nerven und sorgte für Jubel beim MSV.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%