Duisenbergs Rücktrittsankündigung ohne Einfluss
Dax schwächer gestartet

Die deutschen Aktienmärkte sind am Donnerstag erneut schwächer in den Handel gestartet. Auf die Rücktrittserklärung von EZB-Chef Wim Duisenberg reagierten die Märkte zunächst kaum.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktienmärkte sind am Donnerstag erneut schwächer in den Handel gestartet, was Börsianer auf schlechte Nachrichten der Technologiefirmen Cisco Systems und Philips zurückführten. Der Dax fiel im frühen Handel um 0,70 % auf 4 770 Punkte und damit erneut auf ein Jahrestief. Am Neuen Markt gab der Blue-Chip-Index Nemax50 1,72 % auf 1 034 Zähler nach. Der MDax für mittelgroße Werte tendierte knapp behauptet bei 4 351 Punkten.

Auf die Nachricht der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Morgen, EZB-Präsident Wim Duisenberg werde am 9. Juli 2003 von seinem Amt als Notenbankchef zurücktreten, reagierte der Deutschen Aktienindex (Dax) sowie der Euro zunächst kaum.

Schwächer tendierten im Dax in erster Linie die High-Techs SAP und Siemens , deren Aktien sich um jeweils rund 1 Prozent verbilligten. Auch Daimler-Chrysler büßte nach dem Kursrutsch vom Vortag weiter an Wert ein und fiel um mehr als 1 Prozent auf 42,13 Euro. Gegen den schwächeren Markttrend legten die Adidas -Papiere 1,14 % auf 78,69 Euro zu, nachdem der Sportartikelhersteller mit den Geschäftszahlen für 2001 die Erwartungen der Analysten erfüllt hatte. Degussa -Titel profitierten Händlern zufolge von einer Analystenempfehlung und stiegen um rund 1 Prozent.

In den USA hatte der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Vortag 0,33 % und die Technologiebörse Nasdaq 1,40 % verloren.

Im Mdax verloren Celanese-Papiere nach Bekanntgabe von Geschäftszahlen zum Handelsbeginn mehr als 13 % auf 18,61 Euro. Der Chemiekonzern Celanese verbuchte den Angaben zufolge im vergangenen Jahr Verluste, lag mit seinem Ergebnis vor Sonderposten aber im Rahmen eigener reduzierter Erwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%