Durchweg Einbußen im operativen Geschäft
Betriebsgewinn bei ING BHF-BANK bricht ein

Die zum niederländischen Finanzkonzern ING gehörende Frankfurter ING BHF-Bank hat im bisherigen Jahresverlauf auf Grund der schwachen Börsen und Problemen im Kreditgeschäft einen Gewinneinbruch verzeichnet.

Reuters FRANKFURT. Der Betriebsgewinn in den ersten neun Monaten 2002 habe 135 Mill. Euro betragen nach 315 Mill. Euro vor Jahresfrist, teilte die Bank am Donnerstagabend mit. Grund für das deutlich schwächere Ergebnis sei unter anderem die Aufstockung der Risikovorsorge im Kreditgeschäft gewesen. Diese wurde per Ende September mit 237 Mill. Euro beziffert nach 179 Mill. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Kreditinstitut musste im operativen Geschäft durchweg Einbußen hinnehmen. So schrumpfte der Zinsüberschuss nach Angaben der früheren BHF-Bank um mehr als 22 Prozent auf 248 Mill. Euro. Das Provisionsergebnis habe sich um gut 13 Prozent auf 165 Mill. Euro reduziert. Das Handelsergebnis ging um 19 Prozent auf 68 Mill. Euro zurück.

Der Verwaltungsaufwand konnte nur leicht um 1,8 Prozent auf 319 Mill. Euro zurückgeführt werden. Auf Grund der allgemein schwachen Konjunktur kündigte das Geldhaus Einschnitte beim Personal sowie den Geschäftskapazitäten an. Es werde insgesamt eine strategische Neuausrichtung geben, sowie ein straffes Kostenmanagement. Ein Konzern-Sprecher in Frankfurt wollte jedoch keine näheren Angaben dazu machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%