"Dynamisches Wachstum"
Pixelpark will international voran kommen

Das Multimedia-Unternehmen Pixelpark AG will seine internationalen Geschäfte weiter ausbauen. Dies kündigte Vorstands-Chef Paulus Neef auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens am Mittwoch in Berlin an.

Reuters BERLIN. Die weitere Expansion solle in kleinen Schritten erfolgen. Als jüngsten Schritt ins globale Geschäft gab das Unternehmen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit der türkischen Holding Medya bekannt. "Wir betrachten unseren Start in der Türkei als eine strategische Expansion", erläuterte Neef. Am Bosporus sei in den kommenden Jahren ein riesiges Wachstum an Internetnutzern zu erwarten. Allein im Geschäft zwischen Firmen würden in den kommenden fünf Jahren über sechs Mrd. US-Dollar Umsatz abgewickelt. Medya verfüge zudem über das Internetportal Turkpot, über das in Deutschland lebende Türken den Kontakt ins Heimatland hielten. In dem geplanten Joint-Venture wird Pixelpark nach eigener Aussage 75 % der Anteile halten.

Nach Angaben von Finanz-Vorstand Jan Kantowsky wird das Unternehmen die Erlöse des Börsengangs vollständig für den Ausbau der eigenen Geschäfte und weitere Akquisitionen nutzen. "Wir erwarten weiterhin ein dynamisches Wachstum", führte er weiter aus. Im laufenden Geschäftsjahr 2000/2001 (30. Juni) habe sich Pixelpark eine Umsatzverdoppelung vorgegeben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr seien die Erlöse von 23,9 Mill. Euro auf 58,7 Mill. gestiegen. Kantowsky rechnet damit, das das EBITDA (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) nach einem Minus von 3,5 Mill. Euro im vergangenen Rechnungszeitraum ausgeglichen sein werde.

Gewinnzone erreicht

Im letzten Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 hat Pixelpark laut Kantowsky die Gewinnzone erreicht. Alle operativen europäischen Einheiten hätten zum Gewinn beigetragen, sagte der Vorstand. Die EBITDA-Marge habe bei sechs Prozent gelegen.

Das Tochterunternehmen Venturepark wird nach Aussagen Neefs zukünftig stärker mit Bertelsmann zusammen arbeiten, aber eigenständig bleiben. Der Aufbau des Internetportals Sportgate verlaufe wie geplant. An diesem Vorhaben ist Venturepark beteiligt. Der Starttermin sei vom 12. September auf einen späteren Termin im Herbst verschoben worden, weil die Olympischen Spiele für ein Überangebot an Sport im Netz gesorgt hätten, begründete Neef den verspäteten Start des Angebots.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%