Archiv
DZ Bank sieht Potenzial für Merck-Aktie

Die Düsseldorfer Analysten haben die Aktie des Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzerns von "Akkumulieren"auf "Kaufen" hochgestuft.

Reuters FRANKFURT. "Wir sehen derzeit im Mittel der Bewertungskennzahlen eine Unterbewertung der Merck-KGaA-Aktie von rund 20 Prozent gegenüber den Peers", begründete das Bankhaus am Dienstag in einer Unternehmensstudie. Der faire Wert der Aktie liege bei 27 Euro. Zudem hieß es, wegen erwarteter Omeprazol-Lizenzzahlungen habe das Bankhaus den prognostizierten Gewinn je Aktie für 2002 auf 1,44 Euro von zuvor 1,40 Euro leicht angehoben. Für 2003 würden entsprechend nun 1,96 (1,75) Euro und für 2004 dann 2,32 (2,08) Euro erwartet.

Merck hatte am Freitag mitgeteilt, eine Vertriebsallianz mit der US-Pharmafirma Andrx und dem Schwarz-Pharma-Konzern zur Vermarktung von Nachahmerversionen des umsatzstarken Astra-Zeneca-Magenmittels Omeprazol in den USA geschlossen zu haben.

Die im MDax gelistete Merck-Aktie lag am Dienstag in einem etwas festeren Marktumfeld mit 3,2 Prozent im Plus bei 24,16 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%