E-Commerce belastet Bertelsmann-Zahlen
Bertelsmann verzeichnet geringes internes Wachstum

Der ende Umbau bei Bertelsmann geht vor dem Hintergrund einer sich abkühlenden Werbekonjunktur weiter. Das Ergebnis der AG wurde im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001 durch Akquisitionen und den Aufbau neuer Geschäftsfelder beeinflusst.

vwd/pos/HB GÜTERSLOH. Der laufende Umbau im Medienkonzern Bertelsmann geht vor dem Hintergrund einer sich abkühlenden Werbekonjunktur weiter. Das Ergebnis der Bertelsmann AG, Gütersloh, wurde im ersten Halbjahr (zum 31.12) des Geschäftsjahres 2000/2001 (30.6.) durch Akquisitionen und den Aufbau neuer Geschäftsfelder beeinflusst. Bereinigt um die erstmalige Vollkonsolidierung der RTL-Group, Wechselkurseinflüsse und Akquisitionen betrug das konsolidierte Umsatzplus der AG weltweit nur 2,4 %.

Sorgen bereitet weiter der E-Commerce-Bereich. Es seien hohe Aufwendungen für diese Aktivitäten entstanden, heißt es ohne genauere Angaben im Zwischenbericht zum 31. Dezember, der an die Genussscheininhaber verschickt wurde. Zudem befänden sich die Musiksparte BMG - die nur um 0,3 % auf 2,4 Mrd. Euro wachsen konnte - und die Buchclubs im Umstrukturierungsprozess. Während bei den Clubs seit längerem an der Sanierung gearbeitet wird, wurde bei der ertragsschwachen Musiktochter erst Anfang 2001 ein neues Management eingesetzt. Der E-Commerce-Dienstleister Pixelpark, eine Bertelsmann-Tochter, musste am Dienstag bekannt geben, dass man entgegen den Erwartungen auch 2001 rote Zahlen schreiben werde.

Zurückgehende Werbekonjunktur macht RTL zu schaffen

Kritisch in dieser Phase: auch der neu konsolidierte Ertragsbringer RTL Group musste vor wenigen Tagen einräumen, dass man für das laufende Jahr nur noch mit einem moderaten Gewinnwachstum rechne. Die zurückgehende Werbekonjunktur macht dem TV- und Radio-Giganten zu schaffen.

Der konsolidierte Umsatz der Bertelsmann AG stieg im Halbjahr um 39,3 % oder 2,9 Mrd. Euro auf 10,4 Mrd. Euro, rund 1,9 Mrd Euro davon resultiere alleine aus der Vollkonsolidierung der RTL Group. Für das Gesamtjahr erwartet Bertelsmann früheren Aussagen zufolge einen Umsatz von rund 20 Mrd. Euro.

In Deutschland erzielte Bertelsmann ein ebenfalls von der RTL-Konsolidierung geprägtes Umsatzplus von 54,6 % auf 3,4 Mrd Euro. Im Ausland wurden auf 7 Mrd. Euro (+33 %) umgesetzt.

Gemessen am Gesamtumsatz verringerte sich der US-Anteil auf 32,6 (35,5) Prozent - bedingt durch die Konsolidierung von RTL mit dem Umsatzschwerpunkt in Europa. Deutschland erreichte mit 32,3 % einen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozentpunkte gestiegenen Umsatzanteil. Auf die übrigen Länder Europas entfiel ein Umsatzanteil von 29,1 % oder 3 Mrd. Euro.

Die Investitionen stiegen im Berichtszeitraum auf 1,4 (0,381) Mrd. Euro - vor allem für Film- und Lizenzrechterwerb durch die RTL Group, heißt es, durch Zukäufe von Gruner + Jahr in den USA und die Übernahme von CD Now.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%