E-Commerce-Tochter soll in fünf Jahren 500 Mill. DM umsetzen
Otto und Obi gehen mit Heimwerkerprogramm online

beu HAMBURG. Die führende deutsche Baumarktkette Obi und der weltgrößte Versender Otto bündeln im Do-it-Yourself-Bereich ihre Kräfte. Gestern gaben sie die Gründung der gemeinsamen E-Commerce-Tochter Obi@Otto GmbH bekannt, an der beide je 50 % halten. Im Herbst wird das Unternehmen unter der Adresse www.obi@otto.de im Internet präsent sein.

Die Partner verfolgen das Ziel, wie Otto-Chef Michael Otto ausführte, die Chancen des E-Commerce durch Bündelung der Synergiepotenziale beider Marktführer einerseits im stationären Bau- und Heimwerkermarktgeschäft und andererseits im Versandhandel zu nutzen.

Dabei wird die zur Tengelmann-Gruppe gehörende Obi Bau- und Heimwerkermärkte GmbH & Co KG, Wermelskirchen, ihre Produktpalette, das Sortiments-Know-how und das Einkaufsvolumen in die Tochter einbringen. Im Gegenzug verzichtet Otto auf den eigenen Heimwerkerkatalog und steuert die in der Tochter Hermes General Services GmbH gebündelte Logistikkompetenz bei. Als Multi-Channel Anbieter - d.h. die Nutzung verschiedener Vertriebswege - wird die neue Gesellschaft die vertrieblichen Möglichkeiten des Internets und des gemeinsamen Obi@Otto-Katalogs verknüpfen.

Im nächsten Schritt ist geplant, dass Kunden über Internet-Terminals in den Obi-Märkten Bestellungen online aufgeben können. Damit werde die Angebotspalette deutlich erweitert. Da über diese Terminals auch Dienstleistungen von der Handwerkervermittlung bis zur Innenarchitektur angeboten werden, ergeben sich auch für Otto neue Absatzchancen.

Beide Partner, das heißt Michael Otto einerseits sowie Obi-Gründer Manfred Maus und Obi-Vorstandssprecher Harald Lux andererseits erwarten, dass sie im Heimwerkermarkt von Beginn an Europas führender Anbieter im Versandgeschäft per E-Commerce und Katalog sein werden. Innerhalb von fünf Jahren soll die Tochter mehr als 500 Mill. DM umsetzen und schon vorher die Gewinnschwelle erreichen.

Das Franchise-Unternehmen Obi ist mit 433 Märkten, davon 340 in Deutschland, weltweit die fünftgrößte Baumarktkette. In Deutschland steht Obi mit 8 % Marktanteil auf Platz eins. Die Franchisenehmer werden nach Einschätzung von Maus von der neuen Tochter durch die Erschließung neuer Zielgruppen, durch Vergütungsprovisionen sowie durch die Gewinnausschüttung der Gesellschaft profitieren.

Michael Otto blickt bereits ins Ausland und sieht dort erhebliches Potenzial für die neue Tochter. 1999 hat Otto bei 40 Mrd. DM Weltumsatz 450 Mill. DM über das Web umgesetzt und will den Wert in diesem Jahr mindestens verdoppeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%