Archiv
E.ON-Tochter Ruhrgas bietet für rumänische GasfirmenDPA-Datum: 2004-07-16 09:31:27

(dpa-AFX) Düsseldorf - Nach Bulgarien hat der Energiekonzern E.ON < EOA.ETR > jetzt ein Auge auf den rumänischen Markt geworfen. Die E.ON-Tochter Ruhrgas habe ein verbindliches Angebot für die zwei zur Privatisierung stehenden Gasversorger Distrigaz Nord und Süd abgegeben, bestätigte eine Sprecherin dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Am Donnerstag endete die Bewerbungsfrist.

(dpa-AFX) Düsseldorf - Nach Bulgarien hat der Energiekonzern E.ON < EOA.ETR > jetzt ein Auge auf den rumänischen Markt geworfen. Die E.ON-Tochter Ruhrgas habe ein verbindliches Angebot für die zwei zur Privatisierung stehenden Gasversorger Distrigaz Nord und Süd abgegeben, bestätigte eine Sprecherin dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Am Donnerstag endete die Bewerbungsfrist.

Die Basf-Tochter < BAS.ETR > Wintershall hat nicht mitgeboten. Ein Sprecher sagte dem "Handelsblatt", man habe sich aus strategischen Überlegungen zurückgezogen und wolle sich in Rumänien auf Infrastrukturprojekte konzentrieren.

Wie die Zeitung schreibt, haben neben der russischen Gazprom < Ogzd.SQ1 > < GAZ.FSE > auch Gaz de France und die italienische Enel < Enel.AFF > < ENL.FSE > Gebote abgeben. Gazprom gelte als Favorit für Distrigaz Süd, hieß es.

Distrigaz Sud und Nord kontrollieren zusammen rund 55 Prozent des rumänischen Gasmarktes. Gazprom ist wiederum der größte Gaslieferant für Rumänien. Etwa 90 Prozent aller Gasimporte in Rumänien entfallen auf den russischen Branchenführer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%