EADS ist MDax-Kandidat: MLP von Dax-Abstieg bedroht

EADS ist MDax-Kandidat
MLP von Dax-Abstieg bedroht

Der Finanzdienstleister MLP ist nach der am Mittwochmorgen vorgelegten Rangliste der Deutschen Börse akut vom Abstieg aus dem Deutschen Aktienindex (Dax) bedroht. Von der Neuregelung der Indizes der Börse werden den Daten zufolge vor allem der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und die Staatsfinanzierungsbank Depfa plc profitieren, die erstmals in den MDax aufgenommen werden können.

Reuters FRANKFURT. MLP belegt der maßgeblichen Dax-Januarstatistik zufolge bei der Marktkapitalisierung nur noch Rang 50 und hat damit den rettenden Rang 45 deutlich verpasst. Nach der so genannten Fast Exit Rule der Börse kann ein Unternehmen aus dem Börsenbarometer entfernt werden, wenn es bei der Marktkapitalisierung einen schlechteren Rang als 45 einnimmt. Als Austauschkandidat bietet sich dem am 11. Februar tagenden Indexkomittee der Niveahersteller Beiersdorf an. Beidersdorf liegt nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz auf den Plätzen 27 und 33 und wäre damit qualifiziert. Aufgenommen werden kann, wer zu den 35 größten Unternehmen nach diesen beiden Kriterien gehört.

Wirksam würde die Umstellung am 24. März. Das Indexgremium orientiert sich bei seiner Entscheidung am Indexregelwerk, ist aber nicht unbedingt an sie gebunden.

Hinter Beiersdorf reihen sich für die Zukunft der Reifenhersteller Continental und das bislang im Nemax50 vertretene Internetunternehmen T-Online als nächste mögliche Dax-Aufstiegskandidaten ein.

In Zukunft wird es unterhalb des Dax den Industriewerteindex MDax und den Technologiewerteindex TecDax für mittelgroße Unternehmen geben.

MDax wird international

Durch die Öffnung des MDax für ausländische Unternehmen wird sich dessen Gesicht deutlich verändern. Aufnahmekriterium ist hier eine Position in der Rangliste für Industrieunternehmen von mindestens 60 bei der Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz. EADS, mit Firmensitz in den Niederlanden, und die in Dublin ansässige Depfa können den Daten zufolge ab März in den Index vertreten sein. EADS belegt nach den genannten Kriterien die Plätze 1 und 60, Depfa 10 und 20. Der MDax wird künftig nur noch 50 statt bislang 70 Unternehmen aufweisen.

Diverse Wechsel vom MDax in den TecDax und umgekehrt

Durch die im vergangenen Jahr beschlossene Neuordnung der Indizes der Deutschen Börse werden einige Unternehmen aus dem bisherigen Nemax 50 in den MDax wechseln. Der TecDax-Rangliste zufolge werden dies der Einzelhandelsdienstleister Medion, der Reparaturserviceanbieter Teleplan und das Logistik-Unternehmen Thiel sein.

Veränderungen wird auch der 30 Werte umfassende TecDax gegenüber seinem Vorgänger Nemax 50 aufweisen. Der Rangliste zufolge sind mit Positionen besser oder gleich 35 nach den genannten Kriterien folgende bisherige MDax-Firmen für den neuen Technologieindex qualifiziert: Epcos, Jenoptik, Software, Draegerwerk und Wedeco. Endgültige Entscheidungen über die Indexzugehörigkeit trifft das Indexkomittee am 11. Februar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%