Archiv
EADS rechnet 2005 mit Aufträgen aus China für Großraumflugzeug A380

Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern EADS rechnet für das kommende Jahr mit Aufträgen aus China für sein Großraumflugzeug A380. Die Verhandlungen über die Konditionen liefen derzeit noch, sagte Co-Vorstandschef Rainer Hertrich am Dienstag in Peking.

dpa-afx PEKING. Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern EADS rechnet für das kommende Jahr mit Aufträgen aus China für sein Großraumflugzeug A380. Die Verhandlungen über die Konditionen liefen derzeit noch, sagte Co-Vorstandschef Rainer Hertrich am Dienstag in Peking. Die Chinesen wollten zuerst die Maschine fliegen sehen, bevor sie einen Vertrag abschließen würden. Der A380 soll im März kommenden Jahres erstmals abheben.

"Sehr bald werden wir wieder zusammensitzen und einen Vertrag unterzeichnen, weil der A380 nach Peking zu den Olympischen Spielen 2008 fliegen wird, nicht nur für chinesische Fluggesellschaften, sondern auch für andere", sagte Hertrich, der Mitte 2005 sein Amt aufgeben wird. Airbus wolle über die kommenden 20 Jahre jährlich 70 Maschinen vom Typ A380 ausliefern.

Airbus hatte am Montag den Verkauf von 23 Flugzeugen vom Typ A319 und A330 bekannt gegeben. Das Auftragsvolumen liegt bei rund einer Milliarde Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%