Archiv
Easyjet schreibt schwarze Zahlen - Expansion in DeutschlandDPA-Datum: 2004-07-19 19:24:30

(dpa-AFX) Berlin - Die britische Billigfluggesellschaft easyjet Plc < EZJ.ISE > < EJT.FSE > ist mit den Ticketverkäufen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003/2004 zufrieden. "Die Neunmonatszahlen, die wir am 6. August vorlegen werden, sind sehr ermutigend", sagte der Vorstandsvorsitzende, Ray Webster, der"Welt" (Dienstagausgabe). "Wir werden in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben."

(dpa-AFX) Berlin - Die britische Billigfluggesellschaft easyjet Plc < EZJ.ISE > < EJT.FSE > ist mit den Ticketverkäufen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003/2004 zufrieden. "Die Neunmonatszahlen, die wir am 6. August vorlegen werden, sind sehr ermutigend", sagte der Vorstandsvorsitzende, Ray Webster, der"Welt" (Dienstagausgabe). "Wir werden in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben."

Das Sommergeschäft laufe "hervorragend". Die Wachstumsrate betrage 20 Prozent. "Wir sind mit der Entwicklung der Buchungszahlen jedenfalls sehr zufrieden", sagte Webster.

Das Bündnis der deutschen Konkurrenten TUI < TUI.ETR > und Air Berlin gegen Easyjet sieht Webster gelassen: "Das kann uns nicht stoppen." Auf Druck der Wettbewerber hatte der Flughafen Hannover in der vergangenen Woche entschieden, Easyjet in diesem Jahr keine Landerechte zu gewähren. "Wir expandieren jetzt erst einmal stärker in Ost-Europa", beschreibt Webster die Ausweichstrategie. "Statt Hannover haben wir Warschau und Krakau in unser Streckennetz aufgenommen."

Drei neue Flugzeuge seien in Berlin-Schönefeld stationiert worden, "möglicherweise werden das noch mehr". Die Expansion in Deutschland werde weiter verfolgt: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir in fünf Jahren 50 Flugzeuge oder mehr hier haben werden", sagte der Easyjet-Chef. Insbesondere in Berlin sehe er noch gute Wachstumschancen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%