Eberhard von Koerber soll VR-Präsident werden
In-Centive erstellt Namensliste für neuen Sulzer-Verwaltungsrat

Die an der Übernahme der Sulzer AG, Winterthur, interessierte In Capital AG, -Centive Zug, hat am Freitag eine Namensliste für die Neubesetzung des Sulzer-Verwaltungsrats veröffentlicht.

vwd ZÜRICH. Danach soll der vormalige Präsident von ABB Europa, Eberhard von Koerber, VR-Präsident von Sulzer werden. Weiter sind vorgesehen Marc Küffer, Generaldirektor des Uhrenherstellers Roventa-Henex, sowie von In-Centive Karl Otto Pöhl, Rene Braginsky und Hans Kaiser. Wie im Februar angekündigt, unterbereitet InCentive im Tagesverlauf ihr Übernahmeangebot für alle umlaufenden Sulzer-Aktien.

Sulzer stufte das anstehende Barangebot bei weitem als zu niedrig für den Industrie-Bereich ein. Zwar betrage das Angebot nominell 410 sfr pro Sulzer-Aktie, doch liege dessen Wert tatsächlich nur bei 390 sfr pro Aktie, da In-Centive beabsichtige, die am 26. April fällige Dividende von vorgeschlagenen 20 sfr in den Angebotspreis einzubeziehen, teilte Sulzer am Freitag mit. Sulzer-Aktionäre haben den Angaben zufolge bis zum 22. Mai Zeit, sich für oder gegen das Angebot von In-Centive zu entscheiden. Sulzer werde noch vor Beginn der Angebotsfrist am 17. April eine vollständige und ausführliche Stellungnahme dazu abgeben.

Sulzer werde darin erklären, warum Aktionäre das Angebot von In-Centive nicht annehmen sollten. Wie immer lasse In-Centive Fragen offen, Sulzer werde aber auf weitere Antworten drängen, hieß es weiter. Ferner will Sulzer die Aktionäre auffordern, die Vorschläge von In-Centive auf der Generalversammlung des Unternehmens am 19. April abzulehnen. Zur Begründung hieß es, InCentive wolle dort vor Bezahlung der Übernahme bereits die Kontrolle des Sulzer-Verwaltungsrates und dadurch auch die von Sulzer Medica übernehmen. Dabei laufe die Angebotsfrist für die Sulzer-Aktionäre anschließend noch mehr als einen Monat.

Knappes Ergebnis erwartet

Beobachter rechnen mit einem knappen Ergebnis bei der Wahl zum Sulzer-Verwaltungsrat am 19. April. Leonardo Vannotti, bereits jetzt Verwaltungsratsmitglied und Kandidat von Sulzer für das Amt des VR-Präsidenten, stehe in der Kritik, heißt es zur Begründung. Unterdessen reklamieren beide Seiten, die Mehrheit der Aktionäre hinter sich zu haben.

Das Mitglied des Verwaltungsrates In-Centive, Rene Braginsky, begründete das Vorgehen der Beteiligungsgesellschaft mit der Verantwortung als Mehrheitsaktionär. Zwei Ziele sollten mit der Übernahme von Sulzer erreicht werden, sagte er am Freitag: Zum einen die weitgehend steuerneutrale Abspaltung der Sulzer Medica an alle Sulzer Aktionäre, die auch der derzeitige Sulzer-Verwaltungsrat unterstütze. Zum anderen wolle In-Centive den verbleibenden Industrieteil von Sulzer übernehmen und ihn mit einem international erfahrenen, industriellen Management neu ausrichten.

Derzeit seien die Geschäftsbereiche von Sulzer Industries heterogen, wiesen wenig Synergien auf und seien teils zu klein, um allein im globalen Wettbewerb zu bestehen. Geschäftsbereiche mit besseren Zukunfts-Chancen außerhalb von Sulzer Industries würden deshalb dem Eigentümer zugeführt, der den höchsten Mehrwert schaffen könne. Dabei sei ein Verkauf an einen Wettbewerber oder die Verselbständigung durch Management-Buyout denkbar. Da In-Centive bisher keinen Zugang zu Unterlagen der Sulzer Industries hatte, sei es verfrüht, bereits jetzt Aussagen zur Zukunft der einzelnen Geschäftsbereiche zu machen, hieß es.

Das aktuelle Angebot von In-Centive bewerte Sulzer Industries nach Abspaltung von Sulzer Medica mit 1,5 Mrd sfr. Bereits jetzt sei In-Centive mit mehreren hundert Mio sfr an Sulzer beteiligt. Als Finanzberater für die Beteiligungsgesellschaft agierten die Schweizer Privatbank Lombard Odier & Cie sowie Deutsche Bank und J.P. Morgan, die auch die Finanzierung des Übernahmeangebots sicherstellten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%