EBIT gab um 14 % nach
Operatives Ergebnis von EVN sinkt stärker als erwartet

vwd/apa WIEN. Das operative Ergebnis des niederösterreichischen Energieversorgers EVN AG, Maria Enzersdorf bei Wien, ist im ersten Quartal 2000/01 (per 31. Dezember) stärker gesunken als von Analysten erwartet. Das EBIT gab um 14,0 % auf 56,8 Mill. Euro nach, teilte das Unternehmen am Montag ad hoc mit. Das unversteuerte Ergebnis habe sich dagegen um 5,9 % auf 62,1 Mill. Euro erhöht. Der Umsatz sei um 8,0 % auf 298 Mill. ausgeweitet worden. Hohe Temperaturen hätten die Verkaufsentwicklung gedämpft, so EVN. Auch befänden sich die Gasbezugspreise weiterhin auf außerordentlich hohem Niveau.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%