"Edge-Server" soll Lücke im Angebot schließen
Strategiewechsel: Sun-Rechner für Linux

Der Serverhersteller Sun Microsystems bietet im Juli erstmals einen eigenen Rechner an, der mit dem frei zugänglichen Betriebssystem Linux läuft.

kro DÜSSELDORF. Damit vollzieht Sun-Chef Scott McNealy eine drastische Kehrtwende: Bisher vermarktet der Hersteller von Servern - das Hochleistungsrechner in Netzwerken - ausschließlich Computer, die mit der eigenen Software Solaris laufen. Geplanter Name der neuen Produktreihe: Edge-Server. Sun will mit der neuen Strategie eine Lücke im unteren Ende seines Angebots schließen. Die preisgünstigen Geräte sollen nicht direkt im Herzen, sondern - daher der Name - am "Rand des Netzwerks" eingesetzt werden, so ein Kenner, beispielsweise als Web-Server, auf denen die Internetseiten eines Unternehmens abgelegt sind.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%