EDS kann Prognosen für 2002 nicht erfüllen
IT–Dienstleister: EDS-Umsatz wächst nur schleppend

Electronic Data Systems Corp. (EDS), der größte unabhängige IT-Dienstleister der Welt, hat seine Quartalszahlen vorgelegt: Der Nettogewinn ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 % zurückgegangen; er lag bei 354 Mill. $ (Vorjahr: 446 Mill. $ ) beziehungsweise 72 Cents (93 Cents) pro Aktie.

bba DALLAS. Das Ergebnis lag damit einen Cent über der Konsensusschätzung von Thomson Financial/First Call. Die Umsätze sind - bereinigt um Sonderposten - um rund 8 % gestiegen. Geplant war ein Umsatzplus von 13 bis 16 % für das laufende Jahr, das der Konzern stärker auch mit großen mittelständischen Kunden erzielen will.

Doch seine Prognosen für 2002 wird der Dienstleister nicht einhalten können. Ein Grund ist die anhaltenden Investitionszurückhaltung von Firmenkunden. EDS-Vorstandschef Richard Brown sagte selbst, er erwarte nicht, dass das Umsatzwachstum vor der zweiten Jahreshälfte anziehe. Dabei sollte der Konzern, der sich gerade auf Sicherheitssysteme für Datennetze spezialisiert hat, vom erhöhten Sicherheitsbedarf seit den Anschlägen von 11. September profitieren.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%