EDV-Dienstleister hält an Jahresprognose fest
Verlust bei Realtech fällt niedriger aus als erwartet

. Das Software- und Beratungshaus Realtech AG hat im ersten Quartal 2001 bei steigenden Umsätzen einen geringeren operativen Verlust als erwartet erzielt und ist optimistisch, die Prognosen für das Gesamtjahr zu erreichen.

rtr WALLDORF Der Umsatz sei in den ersten drei Monaten dieses Jahres auf 12,3 (Vorjahr: 9,4) Mill. ? gestiegen, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Mittwoch mit. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei mit 0,5 (plus 0,3) Mill. ? um die Hälfte geringer ausgefallen als ursprünglich angenommen. Für das Gesamtjahr 2001 halte Realtech an seinen Prognosen fest, sagte ein Unternehmenssprecher.

Demnach erwartet die Gesellschaft einen Umsatz von 61,8 (45,2) Mill. ? und ein Ebit von 1,6 (2,0) Mill. ?. Im vergangenen Jahr habe Realtech die Softwareentwicklung, den Vertrieb und das Marketing sukzessive aufgebaut, sagte der Sprecher. Die Kosten seien jedoch erst im ersten Quartal 2001 in voller Höhe angefallen und das bei einem für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres traditionell schwachen Umsatz. "Das erste Quartal trägt maximal 20 % zum Jahresumsatz bei", sagte der Sprecher. "Dennoch fiel der Verlust geringer als erwartet aus."

Schwieriges Marktfumfeld erwartet

Im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2000 seien etwa die Kosten für Forschung und Entwicklung im ersten Quartal 2001 auf 601 000 (200 000) Euro gestiegen. Die Vertriebskosten hätten sich auf 638 000 ? von 308 000 ? verteuert. Die Zahl der Mitarbeiter habe sich im Quartalsvergleich um 34 % auf 549 (411) Beschäftigte erhöht. Jetzt sei der Aufbau der Organisation abgeschlossen. "Wir rechnen jedoch mit einem schwierigen Marktumfeld, denn bei IT-Investionen sind Unternehmen deutlich zurückhaltender geworden", teilte Finanzvorstand Daniele Di Croce mit.

Die Realtech AG ist nach eigenen Angaben auf die Technologie-Beratung, die Softwareentwicklung für das Applikations- und Systemmanagement sowie das Bereitstellen (Hosting) von Lösungen für den elektronischen Geschäftsverkehr (E-Business) spezialisiert. Führend sei das Unternehmen in der technischen Beratung zum Betrieb von mySAP und SAP Systemen.
Die am Neuen Markt notierte Realtech-Aktie verlor bis zum Mittag in einem schwächer Gesamtmarkt ein Prozent auf 17,25 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%