Eichel zufrieden
Aktienvolumen bei Post-Börsengang ausgeschöpft

Mit der vollen Ausschöpfung bringt der Bund als Eigentümer rund 29 % seiner Anteile in einer ersten Tranche auf den Markt.

dpa BONN. Das zum Börsenstart der Deutschen Post vom Bund platzierte Aktienvolumen wird voll ausgeschöpft. Dies teilten das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Post am Montag in Bonn mit. Mit der Ausübung der Mehrzuteilungsoption durch die Konsortialbanken sind damit knapp 320 Mill. Post-Aktien auf dem Markt.

Die Mehrzuteilung beläuft sich auf 41,73 Mill. Aktien. Das Aktienangebot war ohne Mehrzuteilung um rund das Achtfache überzeichnet gewesen. Mit der vollen Ausschöpfung bringt der Bund als Eigentümer rund 29 % seiner Anteile in einer ersten Tranche auf den Markt. Langfristig soll der Post-Konzern ganz an die Börse gebracht werden.

Eichel zufrieden mit Aktienentwicklung

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) nannte die volle Ausübung der Option unter den gegenwärtigen Bedingungen "ein deutliches Zeichen des Vertrauens in die Deutsche Post". Auch über die Entwicklung der Post-Aktie zeigte sich Eichel zufrieden: "Ich bin über die stabile Performance der Aktie in einem schwierigen Marktumfeld sehr erfreut und sehe darin einen weiteren Beweis der Attraktivität der Aktie Gelb."

Die Post-Aktie notierte am Montag bei 22,75 Euro. Sie war am 20. November mit einem Ausgabepreis von 21 Euro gestartet. Seither bewegte sich der Kurs bei moderaten Schwankungen meist nur einen bis zwei Euro über dem Ausgabekurs. Die Aktie gilt als sicherer Kandidat für eine Aufnahme in den Leitindex Dax.

Aus einem der größten deutsche Börsengänge wird der Bund brutto rund 13 Mrd. DM erlösen. Rund vier Mrd. DM davon waren schon zuvor von der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) - dort war das Aktienpaket geparkt - in den Bundesetat geflossen. Die Erlöse werden für die Post-Pensionskasse verwendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%