Eigene Planungen nicht ganz erreicht
NSE verringert operativen Verlust im zweiten Quartal

Die zuletzt tief rote Zahlen schreibende NSE Software AG hat im zweiten Quartal ihren operativen Verlust verringert und zeigt sich mit der Entwicklung ihrer Geschäfte "weitestgehend zufrieden".

Reuters MÜNCHEN. Vor Steuern und Zinsen (Ebit) habe sich der Verlust von April bis Juni auf 371.000 Euro verringert nach 659.000 Euro im ersten Quartal 2002, teilte der am Neuen Markt gelistete Softwareanbieter für die Finanzbranche am Donnerstagabend mit. Die Gesamtleistung habe sich unterdessen auf 4,50 (Q1: 5,04) Millionen Euro im Quartal verringert. Die liquiden Mittel per Ende Juni bezifferte die Gesellschaft, die im Vorjahr eine Insolvenz zeitweise nicht ausgeschlossen hatte, auf knapp 2,9 Millionen Euro.

Obwohl die Planung nicht ganz erreicht worden sei, werde vor dem Hintergrund der zuletzt durchgeführten Kapazitätsanpassungen "das Erreichen eines positiven Jahresendes" als wahrscheinlich erachtet, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%