Eigentor von Tschechien
Fußball-Frauen ohne Niederlage zur EM 2005

Die deutschen Fußball-Frauen haben sich souverän für die EM in England qualifiziert. Das letzte Spiel gegen die dezimierten Tschechinnen ging klar an den Weltmeister.

HB BERLIN. Deutschlands Weltmeisterinnen haben die Qualifikation zur Fußball-EM 2005 in England ohne Niederlage abgeschlossen. Einen Monat nach dem Gewinn der olympischen Bronzemedaille in Athen behielt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in ihrem letzten Spiel in der Gruppe 4 in Tschechien mit 5:0 (1:0) die Oberhand.

Die Treffer für das Team von DFB-Trainerin Tina Theune-Meyer erzielten Kerstin Garefrekes (FFC Heike Rheine/33.), Weltfußballerin Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt/52.), Shelley Thompson vom Tabellenführer FCR Duisburg mit ihrem ersten Länderspieltor (63.), Britta Carlson vom deutschen Meister Turbine Potsdam (79.) sowie Petra Bertholdova (82.) per Eigentor. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Iva Mocova agierte die DFB-Auswahl dabei eine Stunde lang in Überzahl.

«Wir haben uns zunächst mit der Chancenverwertung ein bisschen schwer getan, aber in der zweiten Halbzeit haben wir zum Glück nachgelegt», meinte Theune-Meyer nach dem souveränen Erfolg. Vor knapp 250 Zuschauern in Pribram war die DFB-Elf, die das EM-Ticket schon vor der Partie als Gruppensieger sicher hatte, gegen den Weltranglisten-20. wie beim 4:0 im Hinspiel klar überlegen. Doch zunächst vergaben sowohl Prinz (13., 30., 32.) als auch die Potsdamerin Conny Pohlers (10., 21.) Großchancen im Minutentakt.

Nach einer guten halben Stunde überwand Garefrekes Tschechiens Torhüterin Suzana Picova und sorgte für Erleichterung beim DFB-Team, das ohne sechs Spielerinnen aus dem Bronze-Team von Athen angetreten war. Ungewohnte Schwächen offenbarte allerdings die neu formierte deutsche Hintermannschaft, in der Kerstin Stegemann (Heike Rheine) neben der Hamburgerin Sarah Günther in die Innenverteidigung gerückt war. Erst schoss Pawlina Scasna (30.) vom Bundesligisten Bayern München aus 25 Metern knapp neben das Tor. Sechs Minuten später scheiterte Scasna an Nadine Angerer (Potsdam), die den Vorzug vor Stammtorfrau Silke Rottenberg aus Duisburg erhalten hatte.

Auch nach dem Seitenwechsel musste Angerer eingreifen und verhinderte nach einer erneuten Unachtsamkeit in der Defensive gegen Eva Smerdova (48.) den Ausgleich. Vier Minuten später machte Prinz mit ihrem 79. Tor im 124. Länderspiel alles klar. Die zur Halbzeit eingewechselte 20 Jahre alte Thompson, die in der Bundesliga zurzeit die Torschützinnen-Liste mit elf Treffern anführt, unterstrich ihre hervorragende Form mit ihrem Tor zum 3:0.

Sein letztes Spiel in diesem Jahr bestreitet das DFB-Team, das die Qualifikation mit der Maximalausbeute von 24 Punkten und 48:2 Toren beendete, am 14. Oktober in Berlin gegen Ghana. Die EM in England wird vom 5. bis 19. Juni 2005 ausgetragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%