Archiv
Eilts feiert erfolgreichen U21-Einstand

Nach der geglückten Feuertaufe richtete Dieter Eilts den Blick bereits auf die heiße Phase der EM-Qualifikation.

dpa CELLE. Nach der geglückten Feuertaufe richtete Dieter Eilts den Blick bereits auf die heiße Phase der EM-Qualifikation.

"Dafür, dass wir nur einmal ernsthaft trainiert haben, hat es schon toll geklappt. Aber ich denke, das ist noch ausbaufähig", sagte der neue Trainer der U-21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem souveränen 2:0 (1:0)-Sieg in Celle gegen Litauen. Am 8. Oktober bestreiten die DFB-Bubis in Baku gegen Aserbaidschan ihr erstes Spiel zur EM-Vorausscheidung. "Die Qualifikation wollen wir natürlich schaffen", stellte Eilts nach dem Premieren-Erfolg klar.

Der von Neu-Nationalcoach Jürgen Klinsmann erst zehn Tage zuvor berufene Eilts setzte in seiner Anfangself vor allem auf Akteure, die schon über eine gewisse Erfahrung und auch Spielpraxis in der Bundesliga verfügen. Insbesondere der neue Kapitän Sascha Riether vom SC Freiburg sowie der Mönchengladbacher Jan Schlaudraff konnten im Mittelfeld Akzente setzen. Einen tolle Leistung bot auch der Dortmunder David Odonkor, der sowohl den Treffer von Schalkes Mike Hanke als auch von Drittligaspieler Denni Patschinsky (Eintracht Braunschweig) glänzend vorbereitete. In der Abwehr unterstrich Innenverteidiger Per Mertesacker (Hannover) seinen Anspruch auf einen Stammplatz.

"Ich habe über weite Strecken ein sehr gutes Spiel mit flüssigen Kombinationen gesehen. Man merkte der Mannschaft ihren Spaß am Fußball und ihre Kreativität an", lobte Eilts seine neuen Schützlinge. Allerdings erwiesen sich die Litauer auch als dankbarer Aufbaugegner. Trainer Virginijus Liubsys hatte auf vier Stammspieler verzichten müssen, weil diese am Mittwoch im Aufgebot für die Partie der A-Nationalelf in Russland standen. So konnten die Junioren vor 5110 Zuschauern nur selten die deutsche Defensive in Verlegenheit bringen. Glück hatten die Gäste zudem, als Hanke noch vor seinem Führungstreffer mit einen Foulelfmeter verschoss.

Im zweiten und letzten Testspiel vor der EM-Qualifikation trifft der DFB-Nachwuchs am 7. September in Dessau auf Serbien-Montenegro. Neben der EM-Endrunden-Teilnahme, für die sich die Eilts-Schützlinge in der Vorausscheidung neben Aserbaidschan gegen Österreich, England, Polen und Wales durchsetzen müssen, hat sich der Nachfolger von Ulli Stielike ein weiteres Ziel gesetzt: "Ich möchte möglichst viele Spieler an die A-Mannschaft heranbringen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%