„Ein Blatt reicht“
Australisches Postamt rationiert Klopapier

Unter dem Motto "Ein Blatt reicht" hat ein Vorgesetzter in einem australischen Postamt aus Spargründen das Toilettenpapier für seine Mitarbeiter rationiert.

dpa/HB SYDNEY. Wie die Zeitung "Daily Telegraph" am Montag weiter meldete, reagierten Arbeitnehmervertreter mit Naserümpfen auf die Maßnahme in einer Sortierstelle im Bundesstaat New South Wales. Der Schritt sei "völlig durchgeknallt", sagte Postgewerkschafts-Chef Jim Metcher.

Die australische Post hatte bereits in den vergangenen Wochen wegen ihres eigenwilligen Umgangs mit Angestellten für Schlagzeilen gesorgt. So hatte sie von einem 177 Kilogramm schweren Mitarbeiter verlangt, 40 Kilo herunterzuhungern oder er verliere den Job.

Zuvor sollte eine Angestellte eine Geldbuße von umgerechnet rund 1700 Euro zahlen, weil auf ihrem Schreibtisch mehr als die drei erlaubten Familienfotos standen. In beiden Fällen machten Kollegen Front gegen ihre Vorgesetzten und zwangen sie zum Nachgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%