Ein Drittel der Belegschaft wird entlassen
Broadvision verabschiedet sich von Visionen und vom Neuen Markt

Statt saftiger Wachstumsraten hat sich der US-Internetsoftware-Anbieter Broadvision Inc. nun eine extrem strenge Diät verordnet.

 

hof FRANKFURT/M. Nach einem äußerst schwachen ersten Quartal mit einem Umsatzeinbruch von mehr als einem Drittel gegenüber dem Vorquartal hat das Unternehmen den Abbau weiterer 300 von 920 Stellen angekündigt. Parallel dazu will sich Broadvision künftig einzig auf den Bereich Firmenportale konzentrieren.

Den Maßnahmen zur Kostensenkung fällt auch die Notierung am Neuen Markt zum Opfer. Das Nemax-50-Mitglied hat bei der Börse den Antrag auf Beendigung des Handels gestellt. In etwa drei Monaten werden die Aktien des im kalifornischen Redwood City beheimateten Unternehmens vom Kurszettel des Neuen Marktes gestrichen, die Notierung an Nasdaq bleibt bestehen.

In der Bewertung der Quartalsergebnisse zeigten die Börsen in Frankfurt und New York gestern Einigkeit. Die Aktie verlor an beiden Orten etwa ein Fünftel ihres Wertes und notiert am Neuen Markt nun noch bei knapp 1,15 Euro. Börsianer werten die Broadvision-Zahlen auch als schlechtes Omen für den ostdeutschen Konkurrenten Intershop, der seine Ergebnisse am kommenden Dienstag vorlegen will. Der Kurs von Intershop - das Unternehmen hatte bereits im Februar drastische Sparmaßnahmen verkündet - gab ebenfalls deutlich nach.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat Broadvision bei einem Umsatz von nur noch 30,5 Mill. US-$ einen Nettoverlust 36,1 Mill. $ erzielt. Gegenüber den letzten drei Monaten des Jahres 2001 entsprach dies beim Verlust zwar einem Rückgang von knapp 35 %. Dieser ergab sich jedoch zu großen Teilen aus einer Änderung US-Rechnungslegung für die Behandlung von Firmenwert und immateriellen Vermögenswerten. Ohne diesen Effekt wären die Verluste nur um 14 % geschmolzen.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%