Ein Hauch von Zitronenaroma erhöht messbar die Produktivität
Cool and the City

Hitzestau im Büro? Mit diesen Tipps behalten Manager auch im heißesten Business einen kühlen Kopf.

Wenn Hotel-Consultant Walter Junger morgens ins Büro geht, dann ist seine Erscheinung wie aus dem Ei gepellt. Immer. Egal ob 10, 20 oder 35 Grad Außentemperatur. Und das liegt nicht nur daran, dass er über Jahre in tropischen Ländern gelebt hat und die Wärme liebt. "Weltweit gibt es zwei Typen von Businessleuten, die immer Anzug mit Krawatte tragen", doziert der langjährige Europa-Chef der Ritz-Carlton-Hotel-Gruppe, "Rechtsanwälte und Hoteliers." Hemdsärmlig zu erscheinen, kommt Junger daher nicht in den Sinn - weder im feuchtschwülen Singapur noch in Berlin. Zum Abkühlen hat er seine Klimaanlage. Für Joachim Strate, Managing Director der Werbeagentur Ogilvy & Mather, ist das zu viel des Guten. "Weil uns ein kühler kreativer Kopf mehr wert ist als Etikette im Nadelstreifen", setzt er sich in Polo-Shirt und Baumwollhose in sein Büro im Düsseldorfer Medienhafen. "Selbst unsere Kunden - Marketing-Direktoren und Vorstandsmitglieder - sind bei Meetings casual gekleidet", rechtfertigt Strate sein legeres Auftreten. Bei dieser Hitze "bindet sich keiner mehr die Krawatte um".

Sollte aber selbst der Sommerlook am Arbeitsplatz nicht mehr helfen, dann gibt der Boss seinen Mitarbeitern ab 16 Uhr auch schon mal hitzefrei. Das sei immer noch besser, als wenn sich deren Konzentration in heißer Luft auflöse. All jenen, die sich derart unternehmerischen Luxus nicht leisten könnten, rät Strate zu "gelassen mediterraner Mentalität, schließlich sind die Sommertage rar genug". Und auch in puncto Ernährung hat Strate prompt Tipps parat: "Leichte Kost wie Fisch, Salat oder Gemüse und zum Business-Lunch niemals Alkohol", empfiehlt der Manager. Hauptsache "unternehmenslustig und ohne zu stöhnen".

Seite 1:

Cool and the City

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%