Ein Leben lang Freiflüge
Ryanair verliert Prozess gegen millionsten Passagier

Der millionste Passagier kommt der Billigfluglinie Ryanair teuer zu stehen - 67 500 Euro zuzüglich Gerichtskosten muss das irische Unternehmen an Jane O'Keeffe zahlen, weil es ihr nicht wie angekündigt lebenslang Freiflüge gewährte.

Reuters DUBLIN. Ein Gericht in Dublin gab am Mittwoch nach Justizangaben der Mutter zweier Kinder Recht, die Ryanair wegen Vertragsbruchs verklagt hatte. Die Fluggesellschaft hatte O'Keeffe 1988 als millionstem Passagier zugesichert, sie könne lebenslänglich kostenlos mit der Fluglinie reisen. Später verweigerte das Unternehmen die Freiflüge jedoch.

Die Anwälte von Ryanair hatten offenbar erfolglos argumentiert, es handele sich bei dem Angebot nicht um einen Vertrag, sondern um ein Geschenk.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%