Einbruch in den USA: Pfeiffer Vacuum will 2002 zurück auf Wachstumspfad

Einbruch in den USA
Pfeiffer Vacuum will 2002 zurück auf Wachstumspfad

Der wegen der Halbleiterkrise im vergangenen Jahr mit rückläufigen Umsätzen kämpfende Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum will 2002 wieder zurück auf den Wachstumspfad.

Reuters ASSLAR. Bei einem Umsatz von 200 Mill. Euro werde 2002 eine operative Marge von 18 % anvisiert, sagte Finanzvorstand Wilfried Glaum der Nachrichtenagentur Reuters. Dabei setze er auf eine Erholung im Halbleitersektor und auf erste Umsätze im neuen Geschäftsfeld DVD. 2001 verzeichnet Pfeiffer einen Umsatzrückgang auf 170,1 (Vorjahr 184,7) Mill. Euro. Zudem werden wohl die Ergebnisziele verfehlt. Analysten zeigten sich von den Zahlen für 2001 nicht überrascht, halten die Ziele für 2002 jedoch teilweise für ambitioniert. Die im Nemax-50 notierten Pfeiffer-Aktien pendelten am Dienstagmittag um ihr Vortagesniveau von 35,97 Euro.

Angesichts der weltweiten Flaute der Chipindustrie hatte Pfeiffer 2001 seine Umsatzprognose von ursprünglich 200 Mill. Euro zweimal gesenkt. An der geplanten Ebit-Marge von 18 % hielt die Gesellschaft indes bislang fest. "Die Ebit-Marge von 18 % wird nicht erreicht", sagte Glaum nun. Allerdings werde sie deutlich über 15 % liegen. Dies entspricht einem operativen Ergebnis von mindestens 25,5 (35,5) Mill. Euro. Den Auftragseingang gab Pfeiffer mit 158,6 (196,8) Mill. Euro an. Analysten hatten für 2001 durchschnittlich einen Umsatz von 170,95 Mill. Euro und ein Ebit von 29,97 Mill. Euro prognostiziert.



Aufträge aus den USA blieben aus

Den Umsatzrückgang 2001 führte Glaum hauptsächlich auf ausbleibende Aufträge aus der Halbleiterindustrie in den USA zurück. Dort seien die Umsätze um fast 29 % auf 44,8 Mill. Euro eingebrochen. Der Umsatzbeitrag des Halbleiterbereichs dürfte 2001 damit auf 14 % von 22 % im Vorjahr zurückgehen, sagte Glaum.

Für 2002 zeigte sich der Finanzvorstand optimistisch, an die Wachstumsraten der vergangenen Jahre wieder anknüpfen zu können. "Mitte 2002 geht es wieder los im Halbleitermarkt", sagte Glaum. "Dann werden wir wieder an einen Umsatzanteil von rund 20 % herankommen", fügte er hinzu. Ebenso verspricht er sich einen deutlichen Umsatzschub in den USA. Mit einem Anziehen der US-Konjunktur dürfte sich der Umsatz dort wieder auf über 60 Mill. $ schrauben, sagte er.



Hohe Erwartungen an DVD-Bereich

Auch vom neuen Geschäftsfeld DVD erwartet Glaum einen deutlichen Umsatzbeitrag. "Zehn Prozent des Konzernumsatzes könnte der DVD-Bereich 2002 erzielen", sagte er. Dabei seien bereits Ende des ersten Quartals mit ersten Umsätzen bei Produktions-Analgen zur Herstellung vorbespielter DVDs zu rechnen. Umsätze bei wiederbeschreibbaren DVDs (DVD-RW) erwartet Glaum zum Ende des dritten Quartals. Für dieses Jahr hält er einen Marktanteil von zehn bis 15 % für realistisch.

Vom Geschäftsverlauf im vergangenen Jahr zeigten sich Analysten wenig überrascht. Angesichts der Halbleiterkrise und des Rückgangs beim Kernprodukt Turbomolekularpumpen sei eine Ebit-Marge von 18 % nur schwer zu erreichen gewesen, sagte Dirk Lohmann, Analyst bei Trinkaus & Burkhardt. Er habe nur eine operative Marge von rund 17,5 % erwartet. Ob Pfeiffer seine Ergebnisziele für 2002 erreichen könne, hängt seiner Ansicht nach davon ab, ob sie im DVD-Bereich Fuss fassen. Während Lohman 2002 einen Umsatz von 210 Mill. Euro erwartet, rechnet er mit einer unter dem Vorjahresniveau liegenden Ebit-Marge.

Auch für BW-Bank-Analyst Volker Stoll war abzusehen, "dass die Ebit-Marge 2001 von 18 % nicht gehalten werden konnte." Während er für das laufende Jahr eine operative Marge von 18 % für machbar hält, äußerte er sich gegenüber der Umsatzplanung skeptisch. "Die 200 Mill. Euro sehe ich noch nicht in Stein gemeißelt", sagte Stoll. Vieles hänge von der Konjunkturerholung im Halbleiterbereich ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%