Einbruch nach den Terroranschlägen: Europa: Fünf Millionen Fluggäste weniger

Einbruch nach den Terroranschlägen
Europa: Fünf Millionen Fluggäste weniger

Die europäischen Fluggesellschaften haben 2001 fast fünf Millionen Passagiere weniger befördert als im Jahr zuvor. Ursache dafür seien in erster Linie die Terroranschläge vom 11. September in den USA, teilte der Verband der europäischen Fluggesellschaften (AEA) am Dienstag in Brüssel mit. Die Passagierzahlen sanken den Angaben zufolge von 201,4 Millionen auf 196,6 Millionen.

dpa BRÜSSEL. "Die Zahlen spiegeln nicht die enormen Verluste wider, die wir Woche für Woche in den letzten 110 Tagen des Jahres verzeichnen mussten", sagte AEA-Generalsekretär Karl-Heinz Neumeister. Am stärksten waren die Flüge zwischen Europa und Nordamerika betroffen. Zwar hatten die Passagierzahlen dort nach den Angaben schon vor den Anschlägen im Jahresvergleich um zwei Prozent nachgegeben. Nach dem 11. September seien sie dann um 30 Prozent eingebrochen, was drei Millionen Passagiere weniger bedeutet habe, hieß es weiter.

Der innereuropäische Flugverkehr war weniger stark betroffen. Während die Zahl der Passagiere bis zu den Anschlägen sogar um 4,5 Prozent gewachsen war, wurde im Zeitraum danach bis zum Ende des Jahres ein Rückgang um 12 Prozent verzeichnet, teilte AEA weiter mit. Unter dem Strich ergab sich für das Jahr ein Minus von 0,4 Prozent.

Nach den Anschlägen waren zahlreiche Airlines wirtschaftlich ins Trudeln geraten. Für die belgische Sabena und die Schweizer Swissair bedeutete die Krise das Ende ihrer Existenz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%