Einbrüche am Neuen Markt sind nur eine Korrektur der Kursgewinne vom Frühjahr
Nemax bei schwacher Nasdaq über Tagestief leichter

Der Nemax-All-Share-Index schloss mit einem Minus von 1 Prozent auf 4 275,88 Punkten.

Reuters FRANKFURT. Belastet von einer erneut schwächeren Tendenz an der US-Computerbörse Nasdaq hat der Neue Markt am Dienstag mit Abschlägen geschlossen. Der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax-All-Share-Index ging mit einem Minus von einem Prozent auf 4 275,88 Punkten aus dem Handel. Im Verlauf hatte das Börsenbarometer in der Spitze um 1,9 % nachgegeben. Der Nemax-50 für die größten Werte wies zum Schluss ein Minus von 1,5 % auf 4 476 Zählern aus. Mit der israelischen Scitex Vision Ltd sagte ein weiteres Unternehmen am Dienstag seinen für Oktober geplanten Börsengang ab.

Händler sprachen von einer Konsolidierung. Die Tendenz in den nächsten Tagen werde voraussichtlich von den Quartalsergebnissen von Yahoo und Motorola abhängen, die am Dienstag nach US-Handelsschluss veröffentlicht werden sollten. Sollte Yahoo die Märkte enttäuschen, sei ein weiterer Ausverkauf am Neuen Markt zu erwarten, hieß es. "Das Einzige, was uns retten kann, ist ein guter Start der Ertragssaison", sagte ein Händler.

Für eine Herbstrallye habe bislang eine Initialzündung gefehlt, hieß es. Mut zu Neuengagements sei kaum auszumachen. Portfoliomanager sagten, dass umfangreiche Verkäufe von ausländischen Investmentfonds für den Kursrutsch in den vergangenen zwei Handelssitzungen verantwortlich gewesen seien. Die Unsicherheit habe dazu geführt, dass viele Investoren nun nicht mehr bereit seien, ihr Kapital in den Neuen Markt zu stecken. Erst müssten sie wieder eine Richtung erkennen können.

Die Nasdaq präsentierte sich zu Börsenschluss in Deutschland sehr schwach. Der Nasdaq-Composite-Index brach um 1,9 % auf 3298 Punkte ein.

Derweil verwies GZ Bank-Analyst Stefan Schießer darauf, dass die Kurseinbrüche am Neuen Markt lediglich eine Korrektur der übertriebenen Kursgewinne vom Frühjahr seien. Wenn man den Neuen Markt im Jahresvergleich betrachte, relativiere sich der Rückgang. Im Vergleich zum Oktober 1999 befinde sich der Neue Markt immer noch zu über 50 % im Plus. Die Entwicklung an der Nasdaq und Gewinnwarnungen aus den USA seien nur ein Auslöser für die Kurseinbrüche gewesen, nicht aber die Ursache. Von Reuters befragte Analysten hatten am Montag Jahresendstände von 5 000 bis 7 000 Punkten für den Nemax-50 prognostiziert.

Die Indexschwergwichte Intershop und EM.TV setzten auch am Dienstag ihren Abwärtstrend fort und belasteten den Gesamtmarkt. EM.TV verloren 8,2 % auf 36,50 Euro, obwohl die Analysten von HSBC die Aktie des Medienunternehmens auf "Kaufen" heraufgestuft hatten. Das Kursziel betrage 72 Euro, teilte die Bank am Dienstag mit. Wie es in der Kurzstudie von HSBC heißt, war der Abverkauf der Aktien am Montag nach der Revision der Halbjahreszahlen aus ihrer Sicht übertrieben.

Intershop büßten knapp 6 % ein, nachdem das Bankhaus Sal. Oppenheim seine Bewertung der Intershop-Papiere auf "akkumulieren" von "kaufen" herabgestuft hatte.

Auf Grund des schwachen Marktumfeldes sagte am Dienstag der Hersteller digitaler Druckmaschinen, Scitex, seinen für den 24. Oktober vorgesehene Emission vorläufig ab. Dabei verwies das Unternehmen aber auch auch auf die politische Lage in Israel. Schon am vergangenen Freitag hatten mit Leica Microsystems und Steinberg Media Technologies zwei Börsenkandidaten ihre Pläne wegen des schwachen Marktumfeldes abgesagt.

Gegen die allgemeine Markttendenz konnten sich Teles mit einem Plus von gut 13 % stemmen. Die Analysten von SES Research hatten zuvor ihre Bewertung der Papiere auf "Outperformer" von "Marketperformer" heraufgenommen. Deutsche Anlage Bank kletterten um 8,5 % auf 52,10 Euro. Händler verwiesen zur Begründung des Kursaufschlags auf die Quartalszahlen, die die Bank am Morgen vorgelegt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%