Eine halbe Million Zuschauer
Kenianer Rotich gewinnt Köln-Marathon

Bester Deutscher war Carsten Eich aus Braunschweig. Er wurde Achter, verpasste aber die Norm für die Olympischen Spiele in Athen.

HB KÖLN. Der Kenianer Benjamin Rotich hat am Sonntag den 7. Köln-Marathon gewonnen. Er siegte in 2:12:03 Stunden vor Andrew Sambu aus Tansania. Als Achter war Carsten Eich (Braunschweig) vor rund 500 000 Zuschauern bester Deutscher. Auch bei den Frauen gab es durch Tegla Loroupe einen kenianischen Sieg. 25 000 Teilnehmer bedeuteten Rekord. Eichs Vorhaben, die Norm von 2:11:00 für die Olympischen Spiele in Athen zu unterbieten, ging bei kühler Witterung und empfindlichem Wind daneben.

Eich, 1998 in Köln Sieger, musste sich mit 2:15:28 zufrieden geben. Er verfehlte zugleich auch die deutsche Jahresbestzeit von Martin Beckmann (Leinfelden/Echterdingen) um 14 Sekunden. Eich war enttäuscht: "In Absprache mit den Tempomachern wollten wir das Rennen sehr aggressiv und schnell angehen. Doch bereits bei Kilometer 20 hatte ich zu viel Körner verpulvert. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass es mit der Olympia-Norm nichts wird." Nach dem Zieleinlauf dachte der Braunschweiger laut über einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach: "Ich muss sehen, ob es das noch wert ist."

Der deutsche Straßenlauf-Meister stellte zudem fest, dass der starke Wind und der nasse Asphalt bessere Zeiten verhinderten. Ob er im kommenden Frühjahr nochmals einen Versuch unternehmen wird, sich für Athen zu qualifizieren, ließ Eich offen.

Benjamin Rotich, der sich bei Kilometer 40 mit zwei weiteren Konkurrenten absetzte, gewann vor dem Vorjahres-Zweiten Andrew Sambu (Tansania/2:12:18) und Steven Kiogora (Kenia/2:12:29). Im Frauen- Rennen gab es den erwarteten Favoritensieg. Die ehemalige Weltrekordlerin Tegla Loroupe erreichte nach 2:33:48 mit riesigem Vorsprung das Ziel vor Manuela Zipse (LC Rothaus Breisgau), die nach einer Babypause mit 2:38:06 ein ansprechendes Comeback feierte. "Mit der Platzierung bin ich zufrieden, doch insgeheim hatte ich mit einer besseren Zeit gerechnet", sagte sie. Dritte wurde Ines Cronjäger aus Hannover in 2:44:37.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%