"Eine harte Reise"
Erster Marathon unter Wasser

Der Brite Lloyd Scott hat als erster Mensch einen Unterwasser-Marathon im schottischen Loch Ness absolviert. 12 Tage brauchter Scott für die Strecke.

HB LONDON. Der ehemalige 41-jährige Feuerwehrmann war nach Medienberichten vom Donnerstag für die 42 Kilometer lange Strecke in einen 60 Kilogramm schweren Taucheranzug aus den 40er Jahren geschlüpft. Mit der Aktion sammelte er Geld für krebskranke Kinder. Auf dem Kopf hatte er einen Taucherhelm aus Kupfer, an den Füßen schwere Bleistiefel. Den "Lauf" hatte Scott innerhalb von zwölf Tagen mit Pausen absolviert.

Es sei eine harte Reise gewesen, sagte Scott am Ankunftsort Lochend. Er habe mit der Sicht zu kämpfen gehabt und verletzte sich beim Sturz von einer Felsbank an der Schulter. "Außerdem ist es dort sehr kalt und einsam", sagte der Rekordler, der in seiner Kindheit selbst an Blutkrebs erkrankt war.

Scott hatte in der Taucherkluft bereits im vergangenen Jahr die Ziellinie des Londoner Marathons überschritten. Dabei hatte er für die Strecke 5 Tage, 8 Stunden, 29 Minuten und 46 Sekunden gebraucht. Der Brite hat außerdem bereits mehrere Wüstenmarathons und eine Besteigung des Kilimandscharo hinter sich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%