Eine Milliarde Verlust an deutschen Tanstellen
In Deutschland laut Verband 4000 Tankstellen überzählig

ap HAMBURG. In Deutschland gibt es nach Einschätzung des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) rund 4 000 Tankstellen zu viel. Wie der Verband am Montag in Hamburg mitteilte, beträgt der durchschnittliche Jahresabsatz pro Station zurzeit 3,35 Mill. Liter Kraftstoff. Als wirtschaftlich sinnvoll sehen die Experten dagegen rund 4 Mill. Liter an. "Um bis zum Jahr 2010 eine wirtschaftlich gesunde Struktur des Tankstellenmarktes in Deutschland zu erreichen, müssten demnach noch rund 4 000 Stationen aus dem deutschen Markt ausscheiden", erklärte der MWV. Im ersten Halbjahr 2000 wurde an den rund 16 000 deutschen Tankstellen nach den Angaben eine Mrd. DM Verlust gemacht.

Der Tankstellenabbau sei keine unüberwindliche Aufgabe, da im Durchschnitt der letzten 30 Jahre etwa 1 000 Stationen im Jahr aufgegeben hätten, hieß es. In den 90er Jahren verlangsamte sich das Tankstellensterben aber deutlich. Die Struktur des Marktes sei dabei nicht zu Lasten des Mittelstandes verändert worden. Allerdings könne es zu sozialen Problemen mit den Pächtern von Tankstellen kommen, die eigentlich aus dem Markt ausscheiden müssten. Denn viele Pächter könnten ihren Betrieb nur mit Verlusten aufgeben, da in den letzten Jahren hohe Investitionen angefallen seien.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%