Eine Million Euro gezahlt
Investor sichert Metabox Zahlungsfähigkeit bis September

Das schwer angeschlagene Multimedia- Unternehmen Metabox ist in seinem Überlebenskampf einen Schritt vorangekommen. Ein Investor kaufte sich mit einer Million Euro (knapp zwei Mill. DM) ein. Dafür gab die Metabox AG eine Million Aktien aus dem genehmigten Kapital aus.

dpa HILDESHEIM. Damit sei die Zahlungsfähigkeit bis zur im September geplanten Hauptversammlung gesichert, sagte Sprecherin Melanie Hoffmann am Dienstag. Möglicherweise könne auch der am 22. Mai gestellte Insolvenz-Antrag zurückgenommen werden.

Der Metabox-Kurs legte am Neuen Markt bei hohen Umsätzen zunächst auf 1,30 Euro zu nach zuvor 0,61 Euro. Danach sackte er wieder ab und pendelte sich bei rund einem Euro oder plus 60 % ein.

Hoffmann wollte über den Investor keine Angaben machen und begründete dies mit entsprechenden Absprache mit Insolvenzverwalter Michael Graaf. "Sicherlich wird niemand Geld investieren, der keine Chancen sieht", betonte sie. "Die Kapitalerhöhung war der erste Schritt. Bis zur Hauptversammlung werden weitere erarbeitet."

Gegen Mitarbeiter des Herstellers von Internet-Zusatzgeräten für Fernseher (Settop-Boxen) ermittelt die Staatsanwaltschaft Hildesheim wegen Verdachts auf Anlagebetrug, Insiderhandel und Kursmanipulation. Erst in dieser Woche hatte zudem die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre beim Landgericht Frankfurt Schadensersatzklage gegen eingereicht, da Metabox in Börsenmitteilungen (Ad-hoc-Meldungen) falsch berichtet habe.

Die Mitteilung im Wortlaut

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%