Eine Woche später
EU-Agrarministerrat zu BSE-Krise verschoben

Reuters BRÜSSEL. Das für den 19. Februar geplante Treffen der EU-Agrarminister ist nach Angaben der schwedischen EU-Ratspräsidentschaft um eine Woche verschoben worden. Das Treffen, bei dem angesichts der BSE-Krise auch Vorschläge für eine künftige Begrenzung der Produktion von Rindfleisch in der EU erörtert werden sollen, werde nun voraussichtlich am 26. Februar stattfinden, sagte eine Sprecherin am Dienstag in Brüssel. Bei dem Treffen will EU-Agrarkommissar Franz Fischler Vorschläge vorlegen, zu denen Fischler zufolge auch Überlegungen gehören werden, Rinder früher zu schlachten.

Fischler brauche noch Zeit, um die Pläne fertigzustellen, wurde die Verschiebung des Treffens in Kreisen der EU-Kommission begründet. Die Rindfleischpreise sind durch die BSE-Krise in der EU in einigen Ländern massiv eingebrochen. In Deutschland ging zudem etwa der Rindfleischverbrauch um über 50 % zurück. Als Konsequenz sollen bei dem Ministertreffen Möglichkeiten zur Verringerung der Produktion des Fleischs erörtert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%